21.03.2016, 21:54 Uhr

Krankenhaus Schwarzach ist nicht nur Genesungs-, sondern auch Ausbildungsstätte

Direktorin Agnes Wimmer (Schule für Pflege- und Gesundheitsberufe des Kardinal Schwarzenberg’schen Krankenhauses, l.) und Gesundheits- und Spitalsreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl nahmen – stellvertretend für alle 17 – die Absolventen Teresa Hölzl, Simon Schober und Marlene Moser (v.l.) in ihre Mitte. (Foto: KH Schwarzach/Vinkovic)

Von der klassischen Pflegeausbildung bis hin zum akademischen Diplom.

SCHWARZACH (ap). Ihren erfolgreicher Studienabschluss feierten 17 Absolventen der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege am Krankenhaus Schwarzach. Im Rahmen der Diplomfeier wurde ihnen von Gesundheits- und Spitalsreferent LH-Stv. Christian Stöckl das Diplom verliehen.


Interesse am Ausbildungsmodell

Das "2in1-Modell Pflege" kombiniert die klassische Ausbildung mit Diplom zum gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege mit einem sieben Semester dauernden Studium. Die Pongauer Krankenpflegeschule kooperiert dabei mit der PMU.

Menschen, die Verantwortung übernehmen

“In einem Pflegeberuf warten tagtäglich vielfältige, verantwortungsvolle uns sehr herausfordernde Tätigkeiten. Gefragt sind Menschen, die bereit sind, Verantwortung zu übernehmen”, lobte Stöckl die Absolventen und wünschte ihnen viel Erfolg und Erfüllung in ihrem Beruf. Das Krankenhaus Schwarzach leiste durch dieses duale Ausbildungsangebot einen aktiven und zukunftsweisenden Beitrag zur Weiterentwicklung der Pflege im Bundesland Salzburg, so Stöckl: “Das 2in1-Modell in Schwarzach ermöglicht es jungen Leuten, wohnortnah einen akademischen Abschluss zu erwerben.“
Mit Zuversicht registriert der Salzburger Gesundheits- und Spitalsreferent das zunehmende Interesse am 2in1-Modell Pflege: Konnten beim Start des neuen Studiums im Jahr 2011 mit viel Mühe 18 Studierende gewonnen werden, sind es heuer bereits mehr als 60 Bewerber für 30 offene Studienplätze.


Wunsch nach mehr Eigenverantwortlichkeit für Pflegekräfte

Ludwig Gold, Geschäftsführer im Krankenhaus Schwarzach, stellt schon die Weichen für die Zukunft: “Aufgrund der hohen Fachkompetenz unseres Hauses überlegen wir, die Pflege-Ausbildung mit Partnern in Zukunft auch als FH anzubieten. Dazu würden wir uns wünschen, dass die Pflege in Österreich mehr Tätigkeiten eigenverantwortlich ausüben kann, so wie dies bereits in vielen anderen europäischen Ländern der Fall ist. Nur durch die gemeinsame Arbeit von Medizinern, Pflegekräften und anderen beteiligten Berufsgruppen kann eine optimale Behandlung der Patienten gewährleistet werden.”


Enge Zusammenarbeit mit PMU

Die Gesundheits- und Krankenpflegeschule des Kardinal Schwarzenberg’schen Krankenhauses ist die einzige Schule im Bundesland Salzburg, die in Kooperation mit der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität diese Ausbildungs- und Studienform anbietet. Das “2in1-Modell Pflege” lehrt viele Fähigkeiten und Kompetenzen und ermöglicht eine wissenschaftliche Qualifizierung, die in vielen Bereichen wie Spitälern, Hospizen, Rehazentren sowie Alten- und Pflegeheimen angewendet werden kann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.