10.04.2016, 12:53 Uhr

Pflegerschlössl wird Heimat für Joseph Mohr-Museum

Das Pflegerschlössel vor der Restaurierung und dem Zubau. (Foto: Kulturverein "Blaues Fenster")

Kulturverein "Blaues Fenster" und Gemeinde Wagrain renovieren 225 Jahre altes, denkmalgeschütztes Gebäude.

Bis vor zwei Jahren war das 225 Jahre alte Pflegerschlössl in Wagrain noch bewohnt. Jetzt, da es leer steht, ist das denkmalgeschützte Haus in den Besitz der Gemeinde übergegange. Der Kulturverein "Blaues Fenster" betreut den Nachlass und für Gemeinde und Verein war klar, dass dieses Haus eine kulturelle Bestimmung erhalten müsse.

Ein wahrer Schatz

"Im Gebäude sind unvergleichbar gut erhaltene Stuckdecken aus der Bauzeit erhalten. Die Fenster aus mundgeblasenem Glas sind ebenso original vorhanden, wie die Türschlösser, Bauernkästen und die barocken Dacheinbauten", führt Kunsthistorikerin und Geschäftsführerin des Kulturvereins, Carola Schmidt, durch das Pflegerschlössl. Dieses wird derzeit restauriert und für Besucher durch einen Lift barrierefrei zugänglich gemacht.

Neubau mit Veranstaltungsraum

Im Pflegerschlössl soll ab 2017 eine Dauerausstellung über Joseph Mohr und die Ortsgeschichte zu sehen sein. Daneben entsteht ein zweigeschossiger Zubau mit Veranstaltungsraum. Ihn ihm finden Sonderausstellungen sowie ein Atelier Platz. Der Neubau soll ab Oktober 2016 nutzbar sein. In Restaurierung und Neubau werden rund 4 Millionen Euro investiert. "Wir wünschen uns, dass zusammen mit dem Kräutergarten, der Kneipanlage und dem Pflegerschlössl ein großes kulturelles Parkareal für Wagrainer und Freunde entsteht. Ein Ort zum Verweilen mit Kulturangebot", sagt die Obfrau des Kulturvereins Maria Walchhofer.

Alle Fotos: © Kulturverein "Blaues Fenster"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.