07.09.2016, 13:40 Uhr

Salzburger Pioniere im Katastropheneinsatz

(Foto: StWm Cris Joquino)

Durch die starken Regenfälle in der Nacht von 29. auf den 30. August überflutete der Bach im Hopfengartengraben, in der Gemeinde Lend, die darunter verlaufende Straße sowie anliegende Grundstücke.



Aufgrund der Steilheit des Geländes bestand akute Gefahr von Hangrutschungen bei bereits weiteren geringen Regenmengen. Nach Anforderung des Österreichischen Bundesheeres zur Assistenzleistung durch die Bezirkshauptmannschaft Zell am See rückten die Salzburger Pioniere am 1. September mit zehn Soldaten der technischen Pionierkompanie unter der Führung des Militärkommando Salzburg aus. Durch den Bau von Krainerwänden - Stützwänden aus Holz - sollen weitere Rutschungen des Hanges im verhindert werden. Die Krainerwände werden in enger Zusammenarbeit mit der Wildbach- und Lawinenverbauung errichtet.

Foto: StWm Cris Joquino
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.