21.09.2016, 17:02 Uhr

Sanierter Festsaal in Pfarrwerfen ist für Bevölkerung wieder sehr attraktiv

Der Balkon erhielt eine Glasfront, die Wände wurden mit Holz verkleidet. Akustikdecke, Beleuchtung und Veranstatltungstechnik sind neu. (Foto: Gde. Pfarrwerfen)
PFARRWERFEN (aho). Mit der Renovierung des Festsaals hat die Gemeinde Pfarrwerfen wieder einen höchst ansprechenden Veranstaltungsraum für die örtliche Bevölkerung geschaffen. 490.000 Euro wurden in die Sanierung investiert – dafür gab es 200.000 Euro Sonderzuschuss aus GAF-Mitteln. "Unser Festsaal ist für das Ortsleben in Pfarrwerfen extrem wichtig", sagt Bürgermeister Bernhard Weiß. Rund 60 Veranstaltungen gehen dort pro Jahr über die Bühne – Tendenz steigend.

Innen und außen erneuert

Ausschlaggebend für die Renovierung war das sanierungsbedürftige Dach. Im Zuge dieser Sanierung wurde im Vorjahr gleich der gesamte Außenbereich mit Holzfassade erneuert, der Dachstuhl verstärkt und das Brandschutzkonzept mit Fluchtwegplan umgesetzt. Im heurigen Sommer folgte der dreimonatige Umbau im Innenbereich: Neu sind die hölzernen Vertäfelungen an den Wänden, eine Akustikdecke, eine Glasfront am Balkon, die Beleuchtungskörper und eine fix installierte Veranstaltungstechnik. Zudem wurden Lüftung und Boden saniert. Die großzügige Küche hat man aus dem ehemaligen Seniorenheim übernommen.

Ehemaliges Kino

Eröffnet wurde der Festsaal im Jahr 1957. "Damals war der Saal noch ein Kino", erzählt Weiß. Später wurde dieses dann zum Saal des Pfarrwirts umfunktioniert. Die Gemeinde hat den Saal vor 20 Jahren gekauft und betreibt ihn seit dem Jahr 2000 selbst über den Tourismusverband Pfarrwerfen. Bälle, Konzerte, Hochzeiten, Kulturevents sowie Sitzungen, Seminare und Festlichkeiten aller Art finden dort seit vielen Jahren statt.
"Durch die Renovierung hat der Saal neuen Glanz erhalten und ist somit für die Bürger wieder attraktiver. Die gesamte Gemeindevertretung stand hinter dem Projekt, weil der Saal auch von den Vereinen intensiv genutzt wird", sagt Weiß. Es stehen in der nächsten Zeit mehrere Hochzeiten, regelmäßige Gemeindesitzungen, das Erntedankfest oder das Cäciliakonzert der TMK Pfarrwerfen dort an. Je nach Bestuhlung finden bis zu 350 Personen Platz. Mit dem angrenzenden Dorfplatz ist der Festsaal das Herzstück der Gemeinde. Weiß ist überzeugt, dass die Saalnutzung besonders durch Hochzeiten weiter steigen wird: "Die Renovierung war eine Investition im Sinne der Bevölkerung."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.