12.10.2016, 16:50 Uhr

Selbst gebacken, selbst gebaut und selbst geföhnt

Brot, Gebäck und regelmäßig auch Pizzen, wandern in den Ofen. (Foto: Polytechnische Schule Altenmarkt)

Polytechnische Schulen setzen auf Projekte um Schüler auf die Arbeitswelt vorzubereiten.

Um den Schülern den Berufseinstieg zu erleichtern und sie auf selbigen vorzubereiten, wurden von drei Polytechnischen Schulen im Land Salzburg spezielle Projekte ins Leben gerufen. Sie versuchen, Praxisnähe in den jeweiligen Berufsgruppen zu suggerieren. Zwei Projekte kommen aus dem Pongau, eines aus dem Flachgau.

Den Kiosk betreiben

Die Schüler der Polytechnischen Schule in Bischofshofen schnuppern Praxisluft indem sie Selbstgebackenes am Pausenkiosk verkaufen. Auch das Einkaufen, Abrechnen sowie die Inventur gehören zu den Aufgaben der Schüler. Dabei lernen die Projektteilnehmer vom Wissen und Können untereinander und erproben sich in der realen Arbeitswelt aus.

Backofen gebaut

Der Bau eines traditionellen Backofens der Polytechnischen Schule in Altenmarkt ist ein weiteres solches Projekt. Im Fachbereich Bau errichteten die Jugendlichen selbstständig einen Brotbackofen, der von den Schülern auch immer wieder in Betrieb genommen wird. Darin wird nicht nur Brot gebacken – auch die ein oder andere Pizza wandert in der Mittagspause hinein.

Senioren-Verwöhnprogramm

An der Polytechnischen Schule in Mattsee besuchen die Schüler des Fachbereichs Dienstleistungen regelmäßig das örtliche Seniorenheim. Das eigen Können kann beim Haare waschen, Eindrehen und Föhnen bis hin zur Handmassage selbst erprobt werden. Den Senioren gefällt das Verwöhnprogramm genauso wie die Gespräche mit den Schülern.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.