31.05.2016, 13:40 Uhr

Tag der Landjugend Salzburg – die größte Jugendorganisation feiert

St. Johann im Pongau: St. Johann im Pongau |

Über 1.000 Besucher, 50 Vereinsfahnen, 11.000 Stunden an sozialer Projektarbeit, zahlreiche Ehrengäste und strahlende Sieger – das war der Tag der Landjugend Salzburg am 16. Jänner 2016 im Kongresshaus St. Johann. Die Landjugend Saalfelden kürt sich dabei zur aktivsten Ortsgruppe des vergangenen Jahres.

St. Johann. „Unser Bundesland wäre um einiges ärmer, würde es das Engagement und die Projekte der Landjugend Salzburg nicht geben“, unterstrich Präsident der Landwirtschaftskammer Franz Eßl die Wichtigkeit einer funktionierenden Jugendarbeit im Ländlichen Raum. Mit über 7.000 Mitgliedern ist die Landjugend Salzburg die größte Jugendorganisation des Landes und ebenso aktiv, wenn es darum geht anzupacken und zusammen zu helfen.

Landjugend Saalfelden ist aktivste Ortsgruppe
Ein unvergleichbar eindrucksvolles Jahr erlebte die Landjugend Saalfelden 2015. Gegen 60 Ortsgruppen des Landes setzte sie sich beim heurigen Tag der Landjugend in St. Johann durch und wurde als aktivste Ortsgruppe des vergangenen Jahres ausgezeichnet. Gestiftet durch Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer übergab stellvertretend für die Landesregierung Landesrat DI Dr. Josef Schwaiger den Preis. Ehrenamtliche Projektarbeit, soziales Engagement, Öffentlichkeitsarbeit und das Mitwirken an Landes- und Bundesveranstaltungen – das sind Kriterien für die aktivste Ortsgruppe. Die Teilnahme an zwei Bundesbewerben, die Durchführung des ersten Benefizkonzertes, der erfolgreiche Abschluss des LFI-Zertifikatslehrganges JUMP und wöchentliche Gruppenaktivitäten, sowie hervorragende Öffentlichkeitsarbeit gaben den Ausschlag zu Gunsten der jungen Saalfeldener Ortsgruppe. Unter großem Jubel nahm Gruppenleiterin Julia Peßenteiner den Salzburger Landjugendstier von Landesrat DI Dr. Josef Schwaiger entgegen: „Höchste Anerkennung und Dank gilt der Landjugend Saalfelden für den Einsatz und das Engagement in und über die Gemeinde hinaus. Der Salzburger Landjugendstier symbolisiert die Kraft und die Dynamik, die in unserer Jugend steckt. Die Landjugend Saalfelden hat das im vergangenen Jahr des Öfteren bewiesen und kann stolz auf das Erreichte sein. Mit solch engagierten Mitgliedern kann man die Landjugend durchaus als Herz und Kreislauf der ländlichen Regionen bezeichnen“, so Landesrat Schwaiger bei der Verleihung.

Goldene Leistungsabzeichen
Für ihre langjährige Tätigkeit und den Einsatz in und für die Landjugend wurden neun Landjugendfunktionäre geehrt. Roman Egger (Piesendorf), Christine Gruber (Uttendorf), Simone Hutter (Maishofen), Katharina Hallinger und Barbara Nitsch (beide Bischofshofen), Peter Jenerwein (St. Veit), Christoph Santner (Unternberg), Paul Schreilechner und Reinhard Schröcker (beide Mariapfarr) erhielten das Goldene Leistungsabzeichen der Landjugend Österreich.

Landesprojektprämierung
Mit 24 Projekten und knapp 11.000 ehrenamtlich geleisteten Stunden war das Jahr 2015 ein historisch erfolgreiches Jahr für die Landjugend Salzburg. Fünf Projekte, darunter das beste Jugendprojekt Österreichs, die Gedenkkapelle der Landjugend Mittersill-Hollersbach, wurden in der Kategeorie Gold ausgezeichnet. Zu den Gewinnern in dieser Kategorie zählen auch die Landjugendgruppen Mariapfarr-Weißpriach, Schleedorf, Bischofshofen und Göming.

Text: Michael Lerchner
Foto: Landjugend Salzburg, Michaela Gassner
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.