16.06.2016, 09:05 Uhr

Talente-Wettbewerb „Helden von heute - Falco goes school“

BAD HOFGASTEIN (rau).Das BORG Gastein hat sich mit 5 Musikbeiträgen in Form einer Videoeinreichung beim Talentewettbewerb „Helden von heute - Falco goes school“ der Falco-Stiftung beworben. In 3 Kategorien (nach Altersgruppen) fand innerhalb von ca. 3 Wochen ein Public-Voting statt. Administratorin Musikprofessorin Mag. Elisabeth Wieland „Bis zum Schluss war das Voting extrem spannend. Nachdem die Jury inkl. externer Experten aus dem Musikbusiness und der Medienbranche die topbewerteten Videobeiträge analysiert hatte wurden wir schlussendlich nominiert. Wir schafften es mit unserer Schule (mit allen 5 Beiträgen) unter die Top 5 in der Kategorie Oberstufe (AHS+BHS).Das Ziel dieses Wettbewerbs ist es, Talente in Österreichs Schulen zu fördern.“
Kürzlich war es nun so weit: Experten der Jury sowie ein Filmteam des Senders Puls 4 kamen in die Schule, um diese sozusagen „genauer unter die Lupe“ zu nehmen. Die Schüler des BORG boten ein fulminantes, abwechslungsreiches Programm. Die Besucher konnten sich über Band, Chor, Solisten, Tanzgruppen und eine aufwändige Licht- und Tontechnik sowie eine multimediale Installation freuen. Beiträge waren :BORG Gastein Chor (Auswahlchor von der „Großen Chance der Chöre“) mit dem Titel „Somebody to love“, Gesamtchor (ca. 60 SchülerInnen aller Schulstufen) mit dem Titel „Rock me Amadeus“ ,Mitternachtseinlage des Maturaball 2016.Diese 75-minütige Live-Show haben knapp 100 SchülerInnen beim diesjährigen Maturaball bestritten, Javier Rodaro Solo (unser Schüler aus der 7b schreibt eigene Songs und wird heuer auch beim großen Nova Rock Festival auftreten)
sowie „The Westsides“, eine Band die sich aus 3 Schülern und 2 Absolventen zusammensetzt und schon ein eigenes Album veröffentlicht hat, und bereits große Auftritte spielte z.B. beim Frequency Festival 2015 und als Vorgruppe der Makemakes.Wieland: “Dieser Besuch der hochkarätigen Jury u.a. mit Wolfgang Kosmata (Konzert- und Künstlermanager, Kosmata Concerts) und dem Komponisten des Welthits „Rock me Amadeus“ Herr Rob Bolland uva. ist eigentlich schon unser Preis! Denn die Jury konnte sich nicht nur unsere Beiträge live anhören sondern wir bekamen auch Tipps von ihnen und konnten sehr viel über das Musik- und Medienbusiness erfahren.“

Fotos: Konrad Rauscher
1
1
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.