06.09.2016, 17:00 Uhr

Undercover ermittelt: Pongauer Spielplätze im Härtetest

Lia (2), Julian (6) und Maila (4) testeten Spielplätze quer durch den Pongau und hatten jede Menge Spaß dabei.

Drei kritische Tester schaukelten sich quer durch den Pongau auf der Suche nach der größten Gaudi.

PONGAU (ap). Es war bislang wahrscheinlich ihr härtester Job, aber irgendjemand musste sich bereit erklären, um die Spielplätze im Bezirk auf Spaßfaktor, Sicherheit und Spielangebote zu prüfen.

Quer durch den Bezirk
Und so opferten Julian (6), Maila (4) und Lia (2) einen sonnigen Ferientag und reisten vergangene Woche gut gelaunt als "Spielplatztouristen" von Eben über Altenmarkt nach St. Johann, Großarl und wieder zurück über Bischofshofen nach Werfen. Als erstes galt zu klären, ob es für jede Altersgruppe entsprechende Angebote gibt, ob die Spielgeräte gut gewartet und die Spielplätze sauber sind. Auch bei kritischem Hinsehen haben alle getesteten Plätze bestanden.

Das Bezirksblätter-Fazit
Wer seinen Kindern Bewegung und Spaß an der frischen Luft ermöglichen und gleichzeitig die Familienkasse schonen möchte, ist auf den Spielplätzen im Pongau also gut aufgehoben. Die Benützung der Spielgeräte ist – außer bei den Fahrgeschäften im Alpendorf – überall gratis, ebenso waren die Parkmöglichkeiten in jedem Fall gegeben und kostenlos.
Wo nicht generell Toiletten direkt am Spielplatzareal – wie in Großarl oder Werfen – zu finden sind, gibt es sie zumindest ganz in der Nähe. Und so konnten die jungen Tester keinen Verlierer ausmachen, dafür aber einen überragenden Sieger: Die Gaudi-Alm in Großarl ist ein echter Erlebnispark. Mit über 20 Attraktionen wie Floßfahren, eine Go-Kart-Bahn, die Geißenalm mit Ziegen, Hasen und Hühnern, dem Kristallbergwerk und einem Indoorjausenraum geht der Spaß hier über das obligatorische Schaukeln und Rutschen hinaus.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.