10.08.2016, 10:20 Uhr

Wasserrettung schützt Salzach vor Verklausung

(Foto: WR Salzburg)
Bei einem Unwetter Mitte Juli stürzten im Rückstaubereich des Kraftwerk Kreuzbergmaut in Bischofshofen zahlreiche Bäume in die Salzach. Um die Gefahr von Verklausungen an der Staumauer zu beseitigen, wurden die Wasserrettung Bischofshofen Anfang August vom Kraftwerksbetreiber Salzburg AG angefordert, die Bäume gemeinsam mit einem Fostunternehmen aus der Salzach zu entfernen.
Die Bäume wurden von einem Taucher bei nur 10 Zentimeter weiter Sicht in drei Metern Tiefe an das Windenseil befestigt und über die Salzach gezogen. Am anderen Flussufer wurden diese aus der Salzach geborgen und von den Waldarbeitern aufgearbeitet.
Im Einsatz stand die Wasserrettung Bischofshofen mit neun Mann, zwei Fahrzeugen und dem A-Boot.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.