20.03.2016, 20:43 Uhr

Marco Grüll vom TSV St. Johann in der U18 Nationalmannschaft.

Marco Grüll und sein Chef Erwin Rappl

Der 17-jährige Radstädter Marco Grüll schaffte den Sprung in die U18 Nationalmannschaft.

Radstadt (ga). In der Spielsaison 14/15 spielte Marco noch in der 2. Landesliga Süd bei Pfarrwerfen. Im Sommer 2015 wechselte er zum TSV St. Johann um kämpfte sich rasch über die 1b in die Westligamannschaft. Unter den Fittichen von Trainer Franz Aigner und durch seine starken Leistungen wurde U18 Nationaltrainer Manfred Zsak auf Marko aufmerksam. Nach mehrmaligen Beobachtungen wurde der Youngster in die U18 Nationalmannschaft für das Spiel. gegen England, am Mittwoch den 23.03., einberufen.
Ein vorgezeichneter Weg.
Als Sportartikelverkäufer-Lehrling ist zur Zeit Marco Grüll bei Intersport Rappl in Radstadt beschäftigt. Hoch erfreut über die steile Karriere ist sein Arbeitgeber Erwin Rappl, der selbst ein erfolgreicher Fußballer war, und sein Vater Gerhard ("Jerry") Grüll war seiner Zeit ein begnadeter Fußball, die Marco, besonders seine Mutter Gerlinde, unterstützen. Hoch erfreut ist auch St. Johanns Trainer Franz Aigner, der einen ähnlichen Aufstieg hinter sich hatte, über die Nominierung seines Schützlings ins Nationalteam. Besonders imponiert hat seinem Trainer Franz Aigner als beim Cupspiel gegen den LASK es zum Elfmeterschießen kam, dass sich Marco als 17-jähriger als erster zum Elferschießen meldete und diesen sicher verwandelte. Trainer Franz Aigner traut seinem Youngster nach dem Abschluss der Lehre einen erfolgreichen Weg ins Profi-Geschäft zu.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.