12.05.2016, 15:09 Uhr

Vier von sechs Salzburger Goldmedaillen gehen an Sanjindo

Sechs Medaillen, darunter vier goldene, eroberten Bischofshofens Judoka bei der ÖM (U16 & U21) in Kufstein. (Foto: ESV Sanjindo)
KUFSTEIN (aho). Viermal Gold, einmal Silber, einmal Bronze – das ist die satte Ausbeute der Judoka von Sanjindo Bischofshofen bei den Österreichischen Judo-Meisterschaften U21 und U16 in Kufstein.
Ihren Titel erfolgreich verteidigen konnte Lisa Dengg in der U21 Klasse. Nach drei souveränen Vorrundensiegen bezwang sie im Finale ihre Rivalin Olivia Taroncher (NÖ) ebenfalls klar. Auch Maria Höllwart verwies ihre Finalgegnerin Daniela Rainer aus Oberösterreich auf den zweiten Platz und holte sich Gold in der Klasse U21.

Die Sanjindo-Mädels Tina Neuhauser und Alexandra Rohrmoser konnten bei den U16 Titelkämpfen ihre Stärke beweisen und jeweils die Goldmedaille erobern. Mit Moritz Höllwart (Silber) und Vilmos Lennert (Bronze) konnten sich auch zwei Burschen in den Medaillenrängen platzieren.

In der Vereinswertung schlugen sich die weiteren Top-Resultate erfolgreich nieder: Durch den vierten Platz von Elias Erber und die drei fünften Plätzen von Melanie Niederdorfer, Max Leschinger und Michael Niederdorfer holte der Pongauer Traditionsclub den vierten Rang unter 44 Vereinen bei der ÖM U21. Bei der U16 (48 teilnehmende Vereine) landete Sanjindo sogar auf Platz zwei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.