05.10.2016, 11:05 Uhr

Jugend fürs Berufsleben begeistern

Uwe Braun, Leiter vom Liberty, Markus Hutter (Lehrlingsausbildner), Claudia Steiner (Bewerbermanagement) beide von Liebherr, Bürgermeister Hansjörg Obinger und der Koch vom Schützenhof beim Berufstag.

Jugendtreff Liberty konnte durch "Berufstage" zehn Langzeitarbeitslose an Ausbildungsstellen vermitteln.

"Das Jugendtreff Liberty in Bischofshofen ist nicht bloß ein Ort, an dem sich die Jungen treffen und Drehfußball oder Darts spielen. Der Leiter, Uwe Braun, bemüht sich aktiv, unseren jungen Bischofshofenern bei ihren Problemen zu helfen", sagt Bürgermeister Hansjörg Obinger beim Berufstag im Liberty. 20 Jugendliche aus Bischofshofen und St. Johann waren gekommen, um sich die Betriebsvorstellung von Liebherr anzuschauen und wichtige Fragen zu Lehrberufen zu stellen.

Zehn Stellen gefunden

Bereits zehn langzeitarbeitslose Jugendliche konnten auf diese Weise an Ausbildungsstellen vermittelt werden. "Seit Juni 2016 laden wir regelmäßig Betriebe ein, die sich vorstellen, die Fragen der Jugendlichen beantworten und ihnen die Scheu vor einer Bewerbung nehmen", erzählt Uwe Braun.

Welcher Schulabschluss ist nötig?

Claudia Steiner (Bewerbermanagement) und Markus Hutter (Lehrlingsausbildner) von Liebherr haben diese Möglichkeit gerne genutzt: "Es ist eine gute Möglichkeit uns potentiellen Lehrlingen vorzustellen und Kontakte zu knüpfen." Da bei Liebherr sechs verschiedene Berufe erlernt werden können, war das Interesse bei den Jugendlichen groß. Ihre Fragen reichten vom genauen Tätigkeitsfeld eines Kfz-Technikers, über die Bewerbungschancen trotz einer Behinderung bis hin zum Minimum an Schulabschluss, der zur Bewerbung nötig ist.

Im Gedächtnis bleiben

"Auch wenn aus dieser Runde vielleicht nicht gleich Bewerbungen eingehen, aber wir uns wenigstens vorgestellt und der Ein oder Andere wird sich später wieder an diesen Tag erinnern", sagt Claudia Steiner von Liebherr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.