20.03.2016, 20:12 Uhr

Wie werden in Zukunft die Sportvereine den Kopf aus der Schlinge ziehen!

Bgm. Rupert Winter, Anneliese Toferer, Bernhard Siedau, Mag. Adam Huber, Mag. Hannes Stöckl, Mag. (FH) Stefan Walchhofer, Mag. Christiane Spanner-Toferer, VizeBgm. Peter Listberger

Wie schwierig wird es für die kleinen Vereine, welche um ihr hartumkämpftes Budget für den Spielbetrieb auch über die Kantineneinnahmen abdecken müssen.

Altenmarkt (ga). Vereine sind tragende Säulen der Gesellschaft und unverzichtbare Basis für die Freiwillegenarbeit. Sie prägen das kulturelle, sportliche, soziale und gesellschaftliche Leben unserer Gemeinden, Sie werden jetzt in die Pflicht genommen. Die Problematik Registrierkassenpflicht, Belegserteilungspflicht, Sozialversicherung etc. hat das Salzburger Bildungswerk unter Innovative von Altenmarkts Vize-Bgm. Peter Listberger und weitere Informationsabende für die örtlichen Vereine ins Leben gerufen. Beim bestens besuchten Abend in Altenmarkt wurden folgende Themen, wie rechtlicher Bereich (Statuten, Haftungen), Vereine/Steuern insbesondere Umsatzsteuer und Körperschaftssteuern, Registrierkassen-/Einzelaufzeichnungs- und Belegerteilungspflicht, sowie Beschäftigungsverhältnisse/Sozialversicherung bei Vereinen etc. erläutert. Hiezu haben sich Mag. Hannes Stöckl, Mag. (FH) Stefan Walchhofer, Bernhard Siedau und Annelise Toferer und Mag. Christiane Spanner-Toferer dem Salzburger Bildungswerk Pongau zur Verfügung gestellt. Den interessierten verantwortlichen Vereinsmänner/Frauen wurden beschaulich die neuen Bestimmungen erklärt, wo man vor allem den unentbehrlichen Hilfsbereich, den entbehrliche Hilfsbereich und die Vereinsfeste ins Gespräch brachte. Trotzdem wird es notwendig sein um die eigenen Vereinsinteressen richtig steuern zu können sich mit einem SteuerberaterIn auseinander zu setzen. Hier sind viele Schritte dringend zur Abklärung erforderlich um nicht in eine Finanzpatsche zu geraten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.