07.07.2016, 08:12 Uhr

Erstes Oktober-Wochenende im Zeichen von Stichwahl UND Oktoberfest

Werden auch heuer wieder auf ein gelungenes Fest anstoßen: vlnr.: Obmann Gregor Planche, Vbgm. Peter Almesberger, Bgm. Michael Cech, Vbgm. Franz Gruber, Braumeister Markus Führer, Kapellmeister a.D. Markus Wolkerstorfer
Vor ein unerwartetes Problem stellt die Wiederholung der Bundespräsidenten-Stichwahl die Wienerwaldgemeinde Gablitz.
Seit Monaten ist das beliebte Oktoberfest des Gablitzer Musikvereines für den 1. Oktober geplant, die Werbung auf Schiene, Musikkapellen und Bands reserviert und die Festhalle der Gemeinde gemietet.

Die Festhalle ist jedoch auch das Wahllokal der Markgemeinde und somit sollten am Sonntag, den 2. Oktober die 6 Wahlsprengel der Gemeinde dort untergebracht sein.

Bgm. Michael Cech: „Der Aufbau des Wahllokals bedeutet für meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Aufbau- und Vorbereitungsarbeiten ab Freitag. Aufbau der Wahlzellen und Tische für die sechs Sprengelwahlbehörden, Beschilderungen und Absperrungen zwischen den Sprengeln. Nachdem das Oktoberfest bis in die Morgenstunden des Sonntag andauert ist das gemeinsam nicht möglich. Auch die Glashalle, der zweite Veranstaltungssaal der Gemeinde ist keine Option, da er für die 6 Sprengel zu klein ist..
Aber am wichtigsten, wir lassen unseren Musikverein natürlich nicht im Stich.“

Da bereits alles für das Oktoberfest organisiert ist, wäre eine Verschiebung nicht möglich und eine Absage würde den Verein mehrere tausend Euro kosten.
Daher hat Bürgermeister Michael Cech die neue Herausforderung mit den Gemeindemitarbeitern und der Schulleitung der Gablitzer Volksschule besprochen und eine rasche, unbürokratische Lösung gefunden.

Als Wahllokal werden bei der Wiederholung der Stichwahl drei Klassenräume in der Volksschule dienen.

Michael Cech: „Drei Räume im Erdgeschoss der Schule werden für jeweils zwei Sprengel als Wahllokal dienen. Wir werden die Räume am Freitag ausräumen und vor Schulbeginn am Montag wieder einräumen. Das Erdgeschoss der Schule ist barrierefrei erreichbar, der Platz ist zwar beengter als in der Festhalle, aber es ist der bestmögliche Kompromiss. Wir werden über die neue Location alle Gablitzer auf den Wahlverständigungskarten und im Amtsblatt informieren, und nachdem die Schule direkt neben der Festhalle liegt, gibt es auch keinen Umweg für die, die das nicht lesen.“

Eine gute Lösung, die natürlich besonders die Verantwortlichen des 1. Gablitzer Musikvereins freut, die schon jetzt Bürgermeister Cech auf ein „Extra-Krügerl“ eingeladen haben.
Feiern und Wählen ist in Gablitz also problemlos möglich, und auch der traditionelle Anstich des Fasses „Gablitzer Bier“ wird wie geplant über die Bühne gehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.