16.05.2016, 12:38 Uhr

Das kulturelle Phänomen des Sammelns

Mag. Dr. Lödl mit Verlegerin Renate Merzinger-Pleban und Mag. Dieter Halama (Antiquariat Villa Wiental). Dr. Martin Lödl ergründete diesen Abend was den Menschen dazu bewegt zu sammeln.
Von skurrilen Sammlungen bis zur wissenschaftlichen Sammlung. Dieses Phänomen des Menschen und sein "ordnendes Durchdringen der Welt" (Andre Bretoné) war am 13.5 Thema des Vortrags von Mag. Dr. Martin Lödl (Autor des Verlags Merzinger-Pleban) im Antiquariat Villa Wiental. In 6 Sammlungs-Typologien eingeteilt, ergründete Dr. Martin Lödl, was den Menschen dazu bewegt zu sammeln. Zum einen, so Dr. Martin Lödl, ist es die Neugierde sowie die Sentimentalität und auch die eigene Endlichkeit. Ein Vortrag, der in des Menschen Seele vordrang und das Sammler-Gen auf interessante Art und mit vielen Beispielen näher brachte. Der Naturwissenschaftler Dr. Martin Lödl outete sich diesen Abend selbst als Sammler mit System. Seine Neugierde wird zum Wissen für Interessierte und die kommende Generation des Menschen und meint dazu: Leider verschwindet so manch interessante Sammlung unerkannt im Müll, es würde jedoch auch sehr viel Zeit und Aufwand erfordern, solche aufzuarbeiten. Anschließend wurden die Zuhörer noch zur Diskussion zu diesem Thema eingeladen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.