26.07.2016, 16:01 Uhr

Samariterbund beim Jakobimarkt in Purkersdorf

(Foto: Samariterbund Purkersdorf)

Traditionell, bekannt und gemütlich: so zeigte sich der Jakobimarkt 2016, bei dem auch der Samariterbund Rettungsstelle Purkersdorf vertreten war.

PURKERSDORF (red). Der Jakobimarkt in Purkersdorf ist ein fixer Bestandteil des jährlichen Kulturprogramms der Wienerwaldstadt Purkersdorf. Jedes Jahr stellen sich die regionalen Vereine der Bevölkerung mit Umzug und Präsentationen vor. Die vielen verschiedenen Standln sind dabei entlang des Purkersdorfer Hauptplatzes angesiedelt und warten neben viel Sehenswertem und Information mitunter auch mit Köstlichkeiten in Form von Speisen und Getränken aus der heimischen Küche auf. Dabei durfte weder die musikalische Untermalung durch die Stadtkapelle, noch die Vertreter aus Politik und Kunst fehlen.

Samariter informierten über Angebot

Natürlich waren auch die SamariterInnen wieder mit dabei. Dienststellenleiter-Stv. Paul Rieß kam mit einem motivierten energischen Team um über die zahlreichen Tätigkeiten des Samariterbundes zu informieren. „Was vielen Leuten wenig bekannt ist, der Samariterbund führt mit seiner eigenen Leitstelle unter dem Rettungsruf 606 nicht nur Notarzt-, Rettungs- und Krankentransporte durch, sondern offeriert auch eine breite Palette an sozialen Dienstleistungen“, weiß Rieß zu berichten und konkretisierte: „Neben dem Essen auf Rädern mit Mittagsmenüs für ältere oder gebrechliche Personen, bieten wir u.a. den Senioren- oder Heimnotruf, Ambulanzdienste oder Einkaufsmöglichkeiten und Wohnungsräumungen zu sozial verträglichen Preisen durch unseren Samariterladen (SamLa) an. Unser Angebot wächst stetig, wobei unser zentrales Anliegen stets die Hilfe von Mensch zu Mensch ist!“

Das könnte Sie auch interessieren:

Jakobimarkt: Vereine waren kreativ beim Festumzug
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.