25.03.2016, 16:52 Uhr

Samariterbund: Für den Katastrophenfall bestens gerüstet

(Foto: ASB)

Das Katastrophenhilfsteam (KHD-Team) des Samariterbundes Rettungsstelle Purkersdorf hat für den Einsatzfall neue Uniformen erhalten.

REGION PURKERSDORF (red). Dass die Katastrophenhilfe nicht hoch genug bewertet werden kann, lehrten die vergangenen Jahre. Überschwemmungen im In- und Ausland oder zuletzt die dramatisch anwachsenden Flüchtlingsströme hatten wiederholt den Einsatzorganisationen Großes abverlangt. Immer wieder mussten die fleißigen Helferinnen und Helfer an ihre Belastungsgrenzen gehen. Doch trotz aller Nöte hat sich immer wieder aufs Neue gezeigt: Der Katastrophenschutz ist in Österreich gut aufgestellt.

„Auf unseren Lorbeeren wollen wir uns aber nicht ausruhen, sondern stetig unsere Hilfsmittel verbessern“, erklärte der Präsident des ASBÖ-Landesverbandes NÖ, NR Otto Pendl. Nun hat die KHD-Truppe der Samariterbund Rettungsstelle Purkersdorf für ihre wichtigen Unternehmungen neue Einsatzuniformen erhalten. Im Namen des Landesvorstandes überbrachte Christoph Hermanek die Kleidungsstücke persönlich und wünschte dem Team um Stabsbereitschaftsleiter Karl Höbling für die weitere Zukunft alles Gute.

Auch die Vorsitzende des ASB-Purkersdorf, LRR Brigitte Samwald, zeigte sich zufrieden: „Als wir vor Jahren ein eigenes KHD-Team gründeten war dies wirklich nur als ein Hilfstrupp gedacht. Heute haben wir zahlreiches KHD-Material, wie Zelte, Notheizungen und Feldbetten für Katastrophen. Gemeinsam mit anderen Einsatzgruppen aus dem Land NÖ können wir im Ernstfall gemeinsam wichtige Aufgaben übernehmen und rasch Hilfe wirken. Für ihre wiederholte Einsatzbereitschaft haben sich unsere Leute adäquatere Einsatzkleidung zu ihrem besseren Schutz redlich verdient!“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.