29.06.2016, 13:30 Uhr

Tourismus im Wienerwald

Frau Rosner betreibt in Gablitz das Hotel Rosner

Um die Jahrhundertwende war der Wienerwald die intensivst touristisch genutzte Region Österreichs. Ein regelrechter Massentourismus überschwemmte das Wiener Umland. Heute geht der Tourismus im Wienerwald zurück. Wir haben uns in der Region umgehört, um herauszufinden woran das liegt und wie der Tourismus in der Region wieder aufgebaut werden kann.

PURKERSDORF. (an.) Im Wienerwald findet man etliche Hotels und Pensionen. Über 50 verschiedene Häuser können übers Internet leicht gebucht werden.

Hotel Rosner in Gablitz
Eines davon ist das Hotel Rosner in Gablitz. Das Hotel wirbt mit ihrem "gemütlichen Ambiente verbunden mit großer Gastfreundschaft." Im Moment ist das Hotel mit 23 Zimmern jedoch nicht ausgelastet. Die Betreiberin Frau Rosner beschreibt das Problem. Durch die Nähe zu Wien verliert die Region an Bedeutung. In Wien gibt es viele Betten zu günstigen Preisen. Die kleinen Pensionen in Purkersdorf und Gablitz können da nicht mithalten.
Das Publikum in ihrem Hotel sei "bunt gemischt". Familien mit Kindern, Golfspieler, Naturliebhaber, aber auch Berufstätige die nur einige Nächte bleiben, sind bei ihr willkommen.
In den letzten Jahren kamen vermehrt Berufstätige in ihr Hotel. "In Tulln finden oft Messen und Fortbildungen statt. Da haben es die Leute von uns nicht weit."

Haus Feuchtl in Purkersdorf
Ein weiteres Hotel in der Region ist das Haus Feuchtl in Purkersdorf. Das Familienunternehmen besteht seit 1865. Die Betreiberin ist stolz auf ihre "elegante Kundschaft" und wirbt mit "ruhiger, kultivierter Atmosphäre, um sich zu erholen". Dennoch gibt es laut ihr fast keinen Tourismus in Purkersdorf. Sie bekomme auch keine Unterstützung von der Stadt. Trotzdem ist sie meist ausgelastet und ist zufrieden mit ihrer eigenen Leistung.

Wienerwald Tourismus GmbH will helfen
Die Wienerwald Tourismus GmbH hat einen von sechs Standpunkten in Purkersdorf. Seit Jänner 2016 ist Mario Gruber der neue Geschäftsführer. Die letzten Jahre baute er zwischen Mödling und Bad Vöslau die erfolgreiche Genussmeile auf. "Ähnliche Projekte soll es in Zukunft auch in Purkersdorf und Umgebung geben.", so Gruber.
Immer beliebter im Tourismus werden Wein und Kulinarik. Die GmbH versucht mit verschiedenen initiativen den Tourismus in der Region anzukurbeln. Gemeinsam mit den Gemeinden und Pensionen wird überlegt was die Touristen wollen. Vor allem im Bereich Wirtschaft- und Gesundheitstourismus sei die Region noch ausbaufähig.
Der Erfolg der GmbH sei aber auch abhängig von den Betrieben. "Ideen die von den Betrieben kommen, setzen wir gerne gemeinsam um.", so Gruber. Ihr Ziel für die Zukunft sei eine bessere Zusammenarbeit mit den Pensionen und Hotels. "Wir freuen uns, wenn sich jemand bei uns meldet."
Das Problem im Wienerwald sei auch "der Kampf mit Wien". Die Zimmer werden dort zu niedrigen Preisen verschleudert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.