08.03.2016, 15:10 Uhr

Veronika Breitner aus Pressbaum ist die "Wienerwälderin 2016"

Erika Berger (links) und Biosphärenpark-Geschäftsführer Dr. Herbert Greisberger (rechts) gratulieren Veronika Breitner (Mitte) zur Wienerwälderin 2016. (Foto: BPWW/Herczeg)

Der Biosphärenpark Wienerwald kürt Veronika Breitner zur „Wienerwälderin 2016“.

PRESSBAUM/REGION (red). Der Biosphärenpark Wienerwald rief dazu auf engagierte Damen im Biosphärenpark, zur Wahl der Wienerwälderin 2016 einzureichen. Aus den zahlreichen Bewerbungen wurden Veronika Breitner (Pressbaum), Gertraud Grabherr (Königstetten) und Elfriede Bruckmaier (Eichgraben) nominiert. Veronika Breitner wurde von der Jury der Titel „Wienerwälderin 2016“ zuerkannt. Zeit ihres Lebens ist Veronika Breitner mit dem Wienerwald verwurzelt, und lebt die Idee des Biosphärenpark Wienerwald in all ihrem Lebensbereichen.

Weltfrauentag am 8. März

Damen, die im Biosphärenpark Wienerwald wohnen und/oder arbeiten und einen besonderen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten, konnten sich selbst bewerben beziehungsweise durch Dritte nominiert werden. „Mit der Aktion zum Tag der Frau, sollen jene Damen vor den Vorhang geben werden, die Nachhaltigkeit in ihrem alltäglichen Leben integrieren. Ihr Wirken ist beispielgebend und soll uns als Vorbild dienen, in unserem Ermessen und unseren Möglichkeiten diese lebenswerte Region für kommende Generationen zu erhalten. Diese Aktion soll zeigen, dass jeder von uns auch mit vielen kleinen Dingen etwas bewirken kann“, führt Geschäftsführer des Biosphärepark Wienerwald Herbert Greisberger die Wahl zur Wienerwälderin aus.

Die Jury hat getagt

Die unabhängige Regionaljury bestand aus Günter Köck, Vorsitzender des MAB Komitee (Dachorganisation der Biosphärenparke Österreichs), Herbert Greisberger (BPWW/enu), Andrea Moser (BPWW), Manuela Zinöcker (BP-Botschafterin) und Christoph Dworak (NÖN).

Bewertet wurden die Anzahl der Projekte, ob diese ehrenamtlich oder beruflich durchgeführt werden, für die Säule(n) der Nachhaltigkeit, die Vermittlung/Weitergabe der Werte, die Vorbildfunktion und den Gesamtbeitrag zur Nachhaltigkeit und nach Punkten gereiht. Der Biosphärenpark Wienerwald lebt die großartigen und engagierten Menschen, die den Grundsatz der Nachhaltigkeit leben. Die vielen unterschiedlichen Arten nachhaltiger Lebensweisen zeigt die Wahl zur Wienerwälderin jedes Jahr aufs Neue. „Eine Reihe großartiger Frauen waren nominiert, die alle Bereiche der Nachhaltigkeit mit Leben erfüllen. So schön die Aufgabe auch war, sich mit diesen interessanten Persönlichkeiten zu befassen, so schwierig war die Entscheidung. Mit Frau Veronika Breitner fiel die Wahl auf eine Wienerwälderin, deren Begeisterung für den Wienerwald sich in einem breiten Engagement und in vielen Bereichen des nachhaltigen Lebens eindrücklich und vorbildlich widerspiegelt“, zeigt sich Jury-Mitglied Mag. Manuela Zinöcker von den Kandidatinnen beeindruckt.

Die Siegerin: Veronika Breitner

„Veronika Breitner ist aus tiefstem Herzen seit Jahrzehnten mit „ihrem“ Wienerwald verbunden und hat mit ihrem sozialen Engagement und der von ihr gelebten Nachhaltigkeit die Prinzipien eines Biosphärenparks schon umgesetzt, lange bevor es den Biosphärenpark überhaupt gab“, so Günter Köck.

Veronika Breitner setzt sich seit mehr als drei Jahrzehnten für den Erhalt der Kulturlandschaft und dem Brauchtum im Wienerwald ein. Seit der Ernennung des Gebietes zum Biosphärenpark hat sich Breitner es zur Aufgabe gemacht, die Idee des Biosphärenparks in die Welt hinaus zu tragen. Veronika Breitner ist überall dort zu finden wo sie gebraucht wird. Egal ob es der Ostermarkt in der Gemeinde ist oder für die Kinder des Ortes das Brauchtum über eine lustige Ostereiersuche hochhält. Die kleinen Dinge machen es im Leben der „Wienerwälderin“ aus. Mit Leib und Seele hat sie sich dem Biosphärenpark verschrieben. Die Gäste ihrer Pension lernen den Wienerwald aus erster Hand kennen und lieben. Menschlichkeit ist jener Zug, der sie auszeichnet. So hat ermöglichte sie auch einer jungen Schülerin aus Rumänien den Schulbesuch in der LFS Tullnerbach. Als aktives Mitglied zahlreicher Vereine bereichert sie nicht nur das Gemeindeleben, sondern hat vor allem stets ein wachsames Auge auf die Region. Regionalität wird hochgehalten und damit auch die heimischen Produkte. „Mir geht es einfach um den Wienerwald. Wir haben so Vieles hier zu bieten“, schwärmt Veronika Breitner von ihrer Heimat.

„Ich mag starke Persönlichkeiten, die jedem in der Gemeinde ein Begriff sind. Vor allem dann, wenn sie nicht nur auffallen, sondern sich auch sozial engagieren und Umweltbewusstsein vermitteln. Veronika Breitner setzt sich seit drei Jahrzehnten ehrenamtlich wie überzeugend in Szene und hat sich die Auszeichnung ,Wienerwälderin 2016‘ mehr als nur verdient,“ ist Jury-Mitglied Christoph Dworak überzeugt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.