07.03.2016, 21:00 Uhr

Wohin mit den Kleinen: Tageseltern in der Region gesucht

Vera und Ina Steidl, Tagesmutter Ingrid Teufel mit Tochter Lucia und Sebastian Schöls und Katharina Simmeth mit Tochter Josefine.

Kleinkindbetreuung wird noch nicht überall angeboten, auch Tageseltern sind in der Region aktuell Mangelware.

REGION PURKERSDORF. Viele Eltern kennen das Problem: Nach einiger Zeit in Karenz will man nun wieder zurück in den Beruf. Doch wohin mit den Kleinen?
Nicht in allen Gemeinden der Region gibt es Kleinkindbetreuungs-Einrichtungen (siehe "Zur Sache"). Auch wenn auf Nachfrage der Bezirksblätter in keiner Gemeinde eine Warteliste in Sachen Kinderbetreuung nötig ist, so ist es dennoch nicht immer einfach oder möglich ein 2,5-jähriges Kind im öffentlichen Kindergarten unterzubringen. Großeltern sind oftmals gar nicht oder nicht im nötigen Ausmaß verfügbar.
In genau solchen Fällen wenden sich Eltern gerne an Tagesmütter oder -väter, weiß Hilfswerk NÖ-Fachkoordinatorin Elisabeth Mayer: „Unsere Tageseltern sind nicht wegzudenken in der Kleinkinderbetreuung." Doch auch Tageseltern werden in der Region Purkersdorf aktuell dringend gesucht.

Tageseltern in der Region gesucht

"Grundsätzlich suchen wir immer in allen Regionen nach Tageseltern, aber in der Region Purkersdorf/Pressbaum haben wir zuletzt vermehrt Tageseltern verloren", erklärt Elisabeth Mayer. Oftmalige Gründe dafür sind veränderte Familiensituationen oder der Wiedereinstieg in den ursprünglichen Beruf. Sechs Tagesmütter zählt man aktuell im Teilbezirk Purkersdorf, die Nachfrage überwiegt jedoch das Angebot: „Ein Großteil unserer Tageseltern haben jetzt schon für ein Jahr im Voraus kaum mehr freie Plätze.“

"Es ist immer was los"

Das bestätigt auch Ingrid Teufel, Tagesmutter aus Tullnerbach: "Ich bin bis Sommer 2017 ausgebucht. Die Nachfrage ist zur Zeit schon sehr groß." Als Mutter zweier Kinder im Alter von zwei und fünf Jahren betreut sie pro Woche an je unterschiedlichen Tagen insgesamt vier Tageskinder. Und wie funktioniert das Zusammenleben? "Die Kinder werden einfach mit eingebunden in die Familie und machen alles mit was wir so im Alltag machen: Wir sind oft im Wald, basteln viel, singen viel – bei uns ist halt immer was los", lacht Ingrid Teufel.

Eltern bevorzugen kleine Gruppe

Dies wissen, auf Nachfrage der Bezirksblätter, auch die Eltern der Tageskinder zu schätzen: "Eine Kleinkindergruppe ist, schon allein durch die Gruppengröße, einfach nicht so persönlich wie eine Tagesmutter. Eine Tagesmutter kann viel besser auf die Kinder eingehen", meint Katharina Simmeth. Beruflich bedingt gibt sie ihre zweijährige Josefine regelmäßig in die Obhut von Tagesmutter Ingrid Teufel.
Ebenso Vera Steidl, Mutter der zweieinhalbjährigen Ina. Auch sie ist von der individuellen Betreuung überzeugt: "Es sind einfach weniger Kinder. Ich bin überzeugt dass es für die Kleinen in kleineren Gruppen besser ist, sie werden individueller betreut."

Eigener Programm-Chef

Oftmals sind auch die flexibleren Betreuungszeiten ein ausschlaggebender Grund, weiß Elisabeth Mayer: " Unsere Tageseltern können flexible Betreuungszeiten, nach dem Bedarf der Eltern, anbieten. Das kommt den Eltern schon sehr entgegen – auch finanziell." Und auch für die Tageseltern selbst bringt die Tätigkeit so ihre Vorteile mit sich, hält Elisabeth Mayer fest: "Viele schätzen dass sie ihr eigener ‚Programmchef‘ sind und sich Arbeitszeit, Arbeitsausmaß und Programmgestaltung individuell gestalten können.“
So auch Ingrid Teufel aus Tullnerbach. Aber ist es nicht manchmal auch anstrengend? "Klar ist es manchmal auch anstrengend, aber man hat dann halt irgendeinen anderen Ausgleich und nimmt sich ein bisschen Zeit für sich." Die Freude am Beruf überwiegt für sie jedoch klar und deutlich: "Für mich ist es irrsinnig schön wenn die Kinder glücklich und zufrieden nach Hause gehen und ich weiß, dass sie sich bei mir wohlfühlen."

ZUR SACHE:

Hier im Überblick die aktuelle Anzahl der öffentlichen Kindergartengruppen (erste Zahl) und Kleinkindbetreuungsgruppen (zweite Zahl) pro Gemeinde:
Purkersd.: 17 / 1
Gablitz: 8 / 1
Mauerb.: 6 / 1
Pressb.: 12 / 0 (1 soll bei Kindergarten-Erweiterung entstehen, genaues Datum ist noch unklar)
Tullnerb.: 4 / 0
Wolfsg.: 4 / 0
Zusätzliche private Einrichtungen werden in Purkersdorf, Tullnerbach und Pressbaum geboten.

Das Hilfswerk lädt am 11. März von 15 bis 17 Uhr im Hilfswerk Wiental, Hauptstraße 60A in Pressbaum, zum Info-Nachmittag für Interessenten des Berufs Tagesmutter/-vater.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.