10.08.2016, 00:00 Uhr

Vilsalpsee: Hier ist die Erholung garantiert

TANNHEIM (rei). Der Vilsalpsee fasziniert die Menschen. Hier findet man jene Ruhe, die in unseren mitunter sehr unruhigen Zeiten so wichtig ist. Nach einem riesigen Felssturz war das Naturschutzgebiet aber nur mehr sehr eingeschränkt "erlebbar", zumal an anderer Stelle ein weiterer großer Felssturz droht.
Unter großem Aufwand wurde in den vergangenen Monaten nun der Weg wieder sicher gestaltet und für Wanderer freigegeben.
Der Rundweg um den See bleibt aus Sicherheitsgründen aber weiterhin gesperrt, dennoch sind jetzt wieder herrliche Wanderungen im Bereich des tiefblauen Bergsees möglich.

Spaziergang zum See

Wer es ganz gemütlich will, der wandert von Tannheim zurück zum See. Das kann man bei jedem Wetter tun. Sollte es einmal regnen, dann geht man eben mit dem Regenschirm. Parken kann man an den bewirtschaften Parkplätzen im Ortsbereich. Zurück bis zum See sind es rund vier Kilometer. Weil es keine Steigungen gibt und der Verkehr weitgehend ausgesperrt ist, kann man gemütlich auf dem Fahrweg zurück spazieren. Das geht auch wenn man einen Kinderwagen dabei hat.

Erlebnis Vilsalpsee

Hinten am See bietet sich ein wunderbares Panorama und eine vorzügliche Gastronomie. Hier kann man gemütliche Stunden erleben. Wer will, kann sich auch ein Ruderboot ausleihen.

Zurück zur Vilsalpe

Hinten angekommen bietet sich eine kurze Wanderung entlang des rechten Seeufers (aus Blickrichtung Tannheim kommend) zurück zur Vilsalpe. Nur selten ist es so einfach, ein richtiges Almgebiet auf so bequeme Weise zu erreichen wie hier. Der in der Nähe gelegene Berggaicht-Wasserfall ist ein zusätzliches Highlight, das man sich nicht entgehen lassen sollte.

Landsberger Hütte und Traualpe

Wandert man von der Seespitze links am See vorbei, kommt man am neuen Schutzdamm vorbei. Dieser ist im Moment noch gut erkennbar. Wenn er erst einmal komplett bewachsen ist, wird er über weite Strecken aber mit der Landschaft "verschmelzen".
Auf dieser Strecke geht es zum Einstieg des Wanderweges Richtung Traualpe und Landsbergere Hütte.

Vorbei am neuen Damm

Der untere Wegbereich wurde im Zuge der Sicherungsmaßnahmen nach dem Felssturz im Seebereich neu gestaltet und ist erst seit wenigen Tagen offiziell benützbar.
Rund zwei Stunden Gehzeit sollte man vom Vilsalpsee bis zur Landsberger Hütte einplanen. Der Weg ist gut begehbar. Kondition, gutes Schuhwerk und passende Ausrüstung sowie Trittsicherheit, speziell im oberen Bereich, sind aber Voraussetzung, um die Landsberger Hütte zu erreichen.
Auf dem Weg zur Landsberger Hütte kommt man an der Traualpe vorbei. Sie liegt direkt am gleichnamigen See. Ein herrliches Plätzchen, um die Seele "baumeln" zu lassen, sich zu stärken und sich auf den Weg zu den umliegenden Berggipfeln und weiteren Hütten im Bereich des Wandergebietes zu begeben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.