11.07.2016, 06:22 Uhr

Nie mehr Schule - heißt es für Dir. Sprenger

Dir. Ferdinand Sprenger mit Stellvertreterin Dipl.-Päd. Brigitte Mayr

Verabschiedung in den Ruhestand

Reutte (hev). Glückwünsche, Danksagungen und gute Ratschläge der Kinder konnte Dir. Ferdinand Sprenger vergangenen Donnerstag bei seiner offiziellen Verabschiedung entgegennehmen. Die Ehrengäste, Vertreter der Gemeinden Breitenwang und Reutte, Vertreter der evang. und kath. Kirche, Vertreter des Bezirksschulrates, Elternvertreter und auch die Kinder der VS-Reutte mit ihren LehrerInnen, fanden würdigende Worte für all sein Schaffen, den Zusammenhalt, das gute Klima unter allen LehrerInnen, Schülern und Eltern und zu seiner bevorstehenden Pensionierung. Jede Klasse hatte etwas einstudiert und überraschte ihn mit einer tollen Darbietung. Lieder, Tänze, Theaterstücke und tolle Zeichnungen (Ratschläge) zu einem Buch gebunden, erfreuten sein Lehrerherz. Die Ratschläge darüber, was der Herr Direktor nun mit seiner Freizeit anfangen soll, waren auch sehr zur Freude von Ehefrau Margit, denn sie war bei allen Vorschlägen mit eingebunden.
Zum Abschluss gab es von jeder Klasse eine Sonnenblume und ein Bild mit allen aktuellen Schülern und Lehrpersonen, die sich in Herzform zusammenfanden und ihrem Direktor Ferdinand noch einmal zuwinkten.
Ferdinand Sprenger war nach seiner Ausbildung als Lehrer in Innsbruck tätig. Im Jahre 1981 kam er nach Reutte, war erst als Sonderschullehrer und ab 1988 in der Integration als Sonderpädagoge tätig. Im Jahr 1995 übernahm er die Leitung der Volksschule Reutte als Direktor. Viele Kinder und auch deren Kinder sah er bereits durchs Schulhaus laufen in dieser langen Zeit.
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
1 Kommentarausblenden
1.025
Maria Mifka aus Telfs | 18.07.2016 | 15:26   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.