14.06.2016, 11:55 Uhr

Beste Junior Company Tirols kommt aus Reutte

Die SchülerInnen der HAK Reutte mit Innsbrucks Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer bei der Siegerehrung. (Foto: Dengg)
AUSSERFERN (eha). Im Rahmen des Projekts "Junior Company" schnuppern Jugendliche regelmäßig in die Wirtschaftswelt hinein. Die Schüler gründen für die Dauer eines Schuljahres ein eigenes reales Unternehmen und entwickeln eigene Geschäftsideen. Ihre Produkte und Dienstleistungen werden in der Schule oder auf lokalen Märkten zum Verkauf angeboten.

In Reutte hatten sich die 14 Schüler der dritten Klasse HAK etwas Besonderes einfallen lassen. Sie gründeten im Rahmen des Projekts Junior Company die Firma „ha(c)k sugo“. Als Geschäftsführer fungierte Simon Schwarz. Im Rahmen eines Präsentationsabends wurden die neuen Produkte der „ha(c)k sugo“ Junior Company, „Pesto Rosso“ und „Bärlauc­h Pest­o“, den Anteilsscheineignern zusätzlich zu dem bereits seit Eröffnung der Firma im Sortiment enthaltenen „Basil Pesto“ präsentiert. Außerdem nutzten die Schüler die Gelegenheit, um Marketingmaßnahmen, Vertriebsstrategien und Businessplan zu veröffentlichen. Die hervorragenden Pesti werden in Kooperation mit den Chefs vom Storfwirt Reutte, Rainer Katzensteiner und Martin Jäger, welche den SchülerInnen ihr Know-how zur Verfügung gestellt haben, produziert. Sie haben auch maßgeblichen Anteil an der Umsetzung und dem Start der ha(c)k-sugo Junior Company gehabt.

Beim kürzlich durchgeführten Landeswettbewerb wurde die ha(c)k-sugo Junior-Company unter 25 eingereichten Projekten zum Sieger gekürt. Als Landessieger vertraten die kreativen Schüler Tirol beim Bundeswettbewerb in Wien erreichten eine tolle Platzierung in der ersten Hälfte der Teilnehmer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.