14.04.2016, 13:16 Uhr

Birkenpollen sind weiterhin das Hauptallergen

(Foto: Pixabay)
BEZIRK. Das Hauptallergen ist weiterhin die Birke. Insbesondere an Tagen mit höheren Temperaturen und Föhn ist mit Belastungen zu rechnen.
Die Eschenblüte verursacht nur mehr geringe Belastungen und auch die massive Blüte der Hainbuche klingt aus. Die Blüte der Hopfenbuche wird noch etwas länger dauern.
Im Pollenspektrum finden sich noch Pollen von Pappeln, Weiden, Ahorn, Eiben-/Zypressengewächsen und Ulmen, die jedoch von geringer allergologischer Relevanz sind. Die blühenden Obstbäume und Spiersträucher sind für Allergiker nicht relevant.
An und über der Waldgrenze herrscht nach wie vor Pollenarmut bis Pollenfreiheit.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.uibk.ac.at/botany/services/pollenwarndienst.html.de
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.