30.05.2016, 10:31 Uhr

Eine Wanderung der ganz besonderen Art

Mit vereinten Kräften lassen sich auch solche Hindernisse gut überwinden. (Foto: Walch)
AUSSERFERN (rei). Schon zum 38. Mal in der Vereinsgeschichte lud der Lionsclub Reutte Blinde und Menschen mit einer starken Sehrbehinderung zu einem gemeinsamen Wochenende ein, bei dem das Wandern im Vordergrund stand. Und natürlich die Geselligkeit.
Heuer kamen 47 Teilnehmer in den Bezirk Reutte. Ihnen wurde ein abwechslungsreiches Programm geboten. Von Innsbruck aus ging es nach Lechaschau. Hier stand als "Training" eine gemütliche Wanderung zum Frauensee am Programm. Am zweiten Tag ging es von Vils hinauf in Richtung Alatsee. Am dritten Tag wurde dann im Bereich des Hahnenkamms gewandert.
Bis zu zwei Stunden dauerten die ausgedehnten Wanderungen. Durchaus eine spannende Angelegenheit - sowohl für Blinde, als auch für die "Führungskräfte" des Lionsclubs.
Es braucht volles Vertrauen zwischen diesen "Gespannen". Große Ansagen seitens der Helfer sind selten nötig. Blinde und Sehbehinderte können sich gut orientieren, wenn sie sich am Rucksack des Vorausgehenden festhalten können oder bei diesem am Arm untergehakt sind.
So entstehen in kurzer Zeit enge Bindungen. Die gute Stimmung zeigte sich dann beim geselligen Teil - teils auf den Almhütten, teils auch im Hotel.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.