10.06.2016, 08:21 Uhr

Gräserpollen immer noch dominant

BEZIRK. Nach wie vor sind Gräserpollen das Hauptallergen. Daneben können Wegerich-, Ampfer- und Brennnessel-Pollen Beschwerden auslösen. Blühende Holundersträucher können bei direktem Kontakt allergische Reaktionen auslösen und sollen gemieden werden. Ebenfalls kritisch sind die ersten Pollen der Grünerle. Bei Schönwetter muss man mit steigenden Werten rechnen. Das feucht-warme Wetter begünstigt zudem die Pilzsporen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.uibk.ac.at/botany/services/pollenwarndienst.html.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.