07.08.2016, 09:55 Uhr

Maria Schnee - 5. August

Bschlabs: Maria Schnee | Die Erntezeit ist traditionell eine besondere Zeit der starken Frauenkraft. Jetzt wurde seit jeher die Schöpfungskraft der Mutter Erde gefeiert, die sich jetzt so üppig verschenkt. Insbesondere im Alpenraum wurde daraus eine Periode ausgeprägter Marienverehrung mit zahlreichen Marien-Feiertagen: Maria Schnee, Maria Himmelfahrt Maria Geburt und Maria Namen.
Das beginnt am 5. August mit dem Feiertag „Maria Schnee“, der mit folgender Legende untermauert werden sollte:
Die Madonna soll anno 358 in der Nacht auf den 5. August einem römischen Paar erschienen sein und ihm versprochen haben, dass ihr Kinderwunsch in Erfüllung ginge, wenn ihr zu Ehren eine Kirche an jener Stelle errichtet wird, wo am nächsten Morgen Schnee liege. Das Ehepaar begab sich daraufhin zu Papst Liberius, welcher denselben Traum gehabt hatte. Am Morgen des 5. August sei die höchste Erhebung des Esquilinhügels in Rom weiß gefärbt von Schnee gewesen.
Nicht nur dort wurde eine Kirche errichtet, sondern auch zahlreiche andere hochgelegene Wallfahrtskirche tragen den Namen „Maria Schnee“.

Im Außerfern ist die Kirche von Bschlabs "Maria Schnee" geweiht.
Eine alte Bedeutung diese Festes Anfang August war möglicher Weise die „Hochzeit des Lichts mit der Erde“. Dies kann man auf die besonderen Lichtphänomene in dieser Zeit zurück geführt werden. Besonders in den Bergen nahmen die Menschen Lichtverbindung, „Lichtsäulen“ vom Himmel zur Erde wahr: von diesen wurde vermutet, dass sie wie Blitzableiter wirken und die Blitze wie durch eine magische Fügung auf die Berggipfel gelenkt werden, um damit die Felder und die dort arbeitenden Menschen zu schonen.
Viele der alten, vorchristliche Kultstätten der hellen, strahlenden Wilbeth, der weißen Kraft der Drei Bethen, lagen auf extrem steilen Bergen oder vorgeschobenen Hügelspitzen. Diese Orte der alten Göttin wurden nicht selten vom Christentum übernommen. Damit lebt Wilbeth in der Verehrung von Maria Schnee weiter.
Der Maria-Schnee-Tag ist ein alter Lostag für Wettervorherbestimmungen:
Regen an Maria Schnee, tut dem Korn empfindlich weh.
Bringt Maria Schnee Hitze und Sonnenschein, wird der Winter weiß und frostig sein.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.