12.04.2016, 18:30 Uhr

Meinung

Stolz läuft der Skepsis langsam den Rang ab

Lange ist es nicht her, da wurden die Bemühungen, das Lechtal als Naturpark auszuweisen, kritisch gesehen. Dass sich das Schutzgebiet im Wesentlichen nur auf eine kleine Zone entlang des Außerferner Hauptflusses beschränkt, war eine kleine Genugtuung bei all den teils sehr kritisch geführten Debatten. Wenn man heute vom Naturpark Tiroler Lech spricht, meint man das Lechtal als ganzes, zumindest marketingtechnisch gesehen. Längst wurde erkannt, dass „Naturpark“ nicht nur die Bezeichnung für ein schützenswertes Gebiet ist, sondern auch eine Auszeichnung, die sich gut vermarkten lässt. Wir haben gelernt, mit dem Naturpark Tiroler Lech und allem was dazu gehört zu leben. Und spätestens dann, wenn diverse Fernsehstationen oder große ausländische Medien voller Anerkennung über die Schönheiten des Naturparks berichten, ist bei der Mehrheit die Skepsis weg und der Stolz überwiegt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.