15.06.2016, 00:00 Uhr

Meinung

Das Positive der EU wird zuwenig gesehen

Gut, oder nicht gut? Das Thema EU entzweit die Geister. Während die Einen über die Gemeinschaft schimpfen, können sich andere nicht vorstellen, ohne sie zu leben. Dabei „läuft der Laden“ in etlichen Bereichen wirklich gut. Ein Beispiel dafür aus unserer Region ist jenes Interreg-Projekt, welches sowohl den Gemeinden der Zugspitz Arena als auch dem benachbarten Kreis rund um Garmisch hilft. Hier fließen viele Fördermittel, die es ohne EU nicht geben würde. Davon profitieren Gäste, aber ganz speziell auch Einheimische, werden doch Arbeitsplätze geschaffen bzw. gesichert. Die „Formel“ dahinter ist einfach: Mit EU Fördergelder, mehr Gäste, mehr Arbeitsplätze; ohne EU keine Fördergelder, weniger Gäste, weniger Arbeitsplätze. Aber das bleibt oft unerwähnt. Selbstverständlich ist nicht alles „Gold das glänzt“. Aber die EU nur schlecht reden, weil das vielerorts „gut kommt“, kann es auch nicht sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.