17.08.2016, 00:00 Uhr

Meinung

Da würde man gerne Rechnungen schicken

Wenig Geld ist das ja nicht: 115.000 Euro gibt das Land jährlich an Steuergeldern aus, um diversen Müll, der entlang der Landessstaßen abgelagert wird, wegzuräumen. Geld das wir zahlen - durch unsere Steuerleistungen. Jammern nützt da ja nichts, besser der Dreck landet in den Mülltonnen, als im Straßengraben. Letzteres passiert zwar auch, ohne Mülltonnen würden die Straßenböschungen aber wohl endgültig zu Müllhalden verkommen. Ärgerlich ist es aber allemal, vor allem dann, wenn man sieht, dass manche ganze Müllsäcke voll in bzw. neben den Tonnen abladen. Nicht selten reiner Hausmüll. Die Verursacher ausfindig zu machen ist schwer. Gerade bei dieser Form des „Mülltourismus“ ist die Wahrscheinlichkeit, dass jemand ein Kuvert mit seiner Adresse versehentlich mitentsorgt, gering. Schade eigentlich. Den Verursachern würde man doch nur zu gerne eine saftige Rechnung schicken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.