28.03.2016, 00:00 Uhr

Neues System im Jagdbereich

Offiziell läuft das Jagdjahr 2015 bis zum 31. März 2016. Es steht bereits fest, die Abschüsse von Rot-, Reh-, Gams-, Stein- und Muffelwild liegen neuerlich weit unter dem Soll. Beim Rotwild beträgt die Abschussquote ohne Fallwild tirolweit 75 Prozent. Statt der vorgeschriebenen 11.457 wurden 8.590 Stück Rotwild erlegt.
Bei der Abschussplanung für das Jagdjahr 2016 soll erstmals das so genannte System der Verjüngungsdynamik zum Einsatz kommen. „Das bedeutet, dass Jagdausübungsberechtigte, Gemeindewaldaufseher und Grundeigentümer gemeinsam vor Ort den Ist-Zustand des Waldes erheben und auch dokumentieren“, erklärt das zuständige Regierungsmitglied LHStv. Josef Geisler. Die Entwicklung der Jungwaldbestände wird dann bei der Abschussplanung berücksichtigt. Die gemeinsamen Begehungen sollen im Mai stattfinden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.