25.08.2016, 14:32 Uhr

Pollenwarnung für den Bezirk

Brennnessel- und Beifußpollen sind jetzt die häufigsten Typen. Die Menge ist aber so gering, dass kaum mehr Beschwerden auftreten können, nur lokal können die Mengen auch etwas höher sein.
Regweedpflanzen (Ambrosia) sind in Tirol selten. Lokal, in direkter Nähe der Pflanzen, können die Pollen des allergologisch sehr aggressiven amerikanischen Ragweeds stärkere Belastungen auslösen.
Ambrosia-Pollenallergiker/innen sollten bedenken, dass in Ost-Österreich, Ungarn und Ost-Slowenien ein wesentlich höherer Pollenflug des Traubenkrauts auftreten kann, sie sollte Reisen in diese Gebiete meiden.
Die Goldrute blüht noch. Da sie von Insekten bestäubt wird, sorgt sie für keinen maßgeblichen Pollenflug, kann aber für sensible Personen mit Sensibilisierung auf Korbblütler im unmittelbaren Kontakt von Bedeutung sein
Pilzsporen können hohe Konzentrationen in der Luft erreichen. Mit der Seehöhe nimmt die Belastung durch Pilzsporen jedoch ab.
Weitere Informationen erhalten Sie unter
http://www.uibk.ac.at/botany/services/pollenwarndi...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.