15.07.2016, 09:15 Uhr

Reichlich Arbeit bei der Polizei

BRin Sonja Ledl-Rossmann mit Egon Lorenz von der PI Reutte. (Foto: Schimana)
REUTTE. BRin Sonja Ledl-Rossmann traf sich kürzlich mit dem Bezirkspolizeikommandant Obstlt. Egon Lorenz, um die aktuelle Sicherheitssituation in Reutte zu analysieren. Neben den polizeilichen Kernaufgaben wurde besonders auch über das Thema Bürgerservice gesprochen.

Umfangreicher Bürgerservice

Egon Lorenz: „Uns geht es vor allem darum, engen Kontakt mit der Bevölkerung zu halten und so neben der objektiven Sicherheit auch das persönliche Sicherheitsempfinden zu steigern. Deshalb engagieren wir uns im Rahmen unseres Bürgerservice in vielfältiger Weise und bieten Unterstützung zu aktuellen und gesellschaftlichen Themenbereichen. Viele Bürger wissen nicht, dass wir völlig kostenlos auch kompetente Begutachtungen zu Einbruchsschutz an Wohn- und Geschäftsobjekten anbieten.“ Bei Hausbegehungen werde dabei - wirtschaftlich unbefangen - Begutachtungen von Gebäuden vorgenommen. Bereits vor Ort würden wertvolle Tipps für kurzfristige und kostengünstige Verbesserungsmaßnahmen erteilt. Als Abschluss werde eine schriftliche Gefährdungsanalyse mit Fotobeilagen erstellt, informiert Reuttes oberster Polizeibeamter.

Arbeit mit Kindern

BRin Sonja Ledl-Rossmann hebt besonders das Engagement der Polizei im Kinder- und Jugendbereich hervor: „In Zusammenarbeit mit verschiedenen Schulen bietet die hiesige Polizei auch Jugendprojekte an. Dabei geht es vor allem um Gewaltprävention. Beim Projekt „Click & Check“ wird beispielsweise der richtige Umgang mit den neuen Medien, Stalking und Mobbing gelehrt. Unter dem Titel „Out-Die Außenseiter“ werden Zivilcourage und Gruppendynamik thematisiert.“
Neben der bereits bekannten Verkehrserziehung ist seit dem Jahr 2001 zudem die „Kinderpolizei“ ein erfolgreiches Projekt. Dabei werden spielerisch Informationen an Kinder im Volksschulalter vermittelt und eine „Ausbildung“ zum Kinderpolizisten absolviert. Die „Kinderpolizisten“ werden dabei zur Gefahrenerkennung und –vermeidung sensibilisiert. So wird das Unfallrisiko verringert und die Vorbildwirkung gesteigert. „Toni Knittel hat dafür extra einen Kinderpolizeisong geschrieben: „133 KINDERPOLIZEI“, berichtet Egon Lorenz.

BRin Sonja Ledl-Rossmann: „Ich bin beeindruckt über die umfangreichen Angebote der Exekutive und bedanke mich herzlich bei allen Beamtinnen und Beamten für ihren Einsatz um unsere Sicherheit.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.