22.09.2016, 15:51 Uhr

Rotes Kreuz Ehrwald bekommt neue Heimat

Der Baustart wurde in Form eines Spatenstichs formell vollzogen. (Foto: WE)
EHRWALD (rei). In Ehrwald, am "Kendeareal" wird kräftig gebaut. Mitte September fuhren die Bagger für ein besonderes Projekt auf. Hier wird nach den Plänen von Architekt Hanno Vogel-Fernheim eine multifunktionale Anlage errichtet.

Dass in einem Neubau Wohnungen und Wohnungen für Betreutes Wohnen nebeneinander Platz finden, ist heute nicht mehr so ungewöhnlich. Dass zugleich aber ein Stützpunkt für den Sozialsprengel miterrichtet wird und auch das Rote Kreuz eine neue Heimat bekommt, ist dann doch außergewöhnlich.
Und dann ist da noch der "Spinnhof", bekannt als "Haus Erika" der direkt angrenzt. In diesem Altbestand lebte einst Clemens Krauss, Gründungsdirigent der Neujahrskonzerte der Wiener Philharmoniker, der auch auf dem Ortsfriedhof begraben liegt.
Dieser denkmalgeschützte Altbestand wird sorgfältig und in Abstimmung mit dem Bundesdenkmalamt generalsaniert und in das Gesamtprojekt integriert. Dort finden weitere vier Wohnungen sowie Räumlichkeiten für den Museumsverein und eine „Huangart-Stube‘‘ Platz.
Die Gemeinde steht hinter diesem Bauvorhaben und stellte daher das Grundstück zur Verfügung, in dem man dem Bauherrn das notwendige Baurecht einräumte.
Für die Wohnungen und das betreubare Wohnung stellt das Land Tirol hohe Förderungsmittel zur Verfügung.
Die Fertigstellung des Projektes ist für Mitte 2018 vorgesehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.