07.10.2016, 12:13 Uhr

Tannheimer Biobetrieb ist beispielgebend

Bezirkssieger Reutte: LK-Präsident Josef Hechenberger, Dietlinde und Harald Kleiner, Bezirksobmann Richard Wörle, LK-Vizepräsidentin Helga Brunschmid und Kammerdirektor Ferdinand Grüner (Foto: LK Tirol/Haaser)
TANNHEIM/THAUR (rei). Freude herrscht am "Vilshof" von Dietlinde und Harald Kleiner aus Tannheim. Ihr landwirtschaftlicher Betrieb ist in Blickrichtung Kreislaufwirtschaft vorbildlich. Seit kurzem haben die beiden das auch schwarz auf weiß - sie wurden im Rahmen des Josef Willi-Nachhaltigkeitspreises 2016 als Bezirkssieger ausgezeichnet.

Zum dritten Mal vergab die Landwirtschaftskammer Tirol diese Auszeichnung. Ziel ist es, das Engagement der Tiroler Bauernfamilien im Bereich nachhaltiger Betriebsführung.

„Nachhaltigkeit ist gerade in der Landwirtschaft ein sehr wichtiger Begriff. Eine kreislauforientierte Wirtschaftsweise, die neben dem Erhalt der natürlichen Ressourcen auch den Schutz der biologischen Vielfalt, Tierschutz, Lebensmittelsicherheit und viele weitere Aspekte beinhaltet, ist für jede Bauernfamilie eine Herausforderung. Deshalb möchten wir mit diesem Preis all jenen Betrieben, die sich über die geltenden Standards hinaus für dieses Thema einsetzen, unsere Wertschätzung zum Ausdruck bringen“, erklärt LK-Präsident Josef Hechenberger im Rahmen der feierlichen Prämierung in Thaur.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.