31.05.2016, 00:00 Uhr

Vor 25 Jahren im Außerfern

In Reutte wurden zahlreiche Bäume gepflanzt, darunter auch drei Linden.

Ein Blick in die Blickpunkt-Ausgabe Nr. 22 vom April 1991

AUSSERFERN (rei). Die Feuerwehren des Bezirks zogen Bilanz. Festgestellt wurde, dass die Zahl der Brandeinsätze kontinuierlich ansteigt. Im Beobachtungszeitraum 1990 waren es 57, die es zu bekämpfen galt.
Im Reuttener Gemeinderat gab es zunächst eine Sitzungsunterbrechung und dann ein „Nein“ zum Beitritt zur „Dorferneuerung“. Ein solcher hätte einiges an Geld in die Gemeindekasse „gespült“, allerdings war der Mehrheit der Gemeinderäte nicht wirklich klar, was mit einem Beitritt alles verbunden wäre. Daher sagte man vorsorglich zuerst einmal nein.
Im Zentrum von Reutte herrschte rege Bautätigkeit: Im Untermarkt wollte man Granitplatten verlegen, wogegen aber der Schutzzonenbeirat Einspruch erhob. Also wurde das Kopfsteinpflaster weiter verlegt. Für knapp eine Million Schilling wurden in Reutte zahlreiche Bäume gepflanzt, darunter auch drei Linden, die mitten in die neuen Kreisverkehre gesetzt wurden.
In Breitenwang machte man sich daran, ein Dorfbuch herauszugeben. Anlass war die bevorstehende 900-Jahrfeier der Gemeinde.
In Musau wurde ein neues Einsatzleitfahrzeug gesegnet.
In Breitenwang gab es eine vielbeachtete Schäferhundeschau. 130 Hundeführer stellten insgesamt 160 Vierbeiner der Bewertung durch eine Fachjury.
Der Squashclub Reutte „patzte“ in der Staatsmeisterschaft und vergab sich damit vorzeitig die Titelchancen.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.