22.09.2016, 13:09 Uhr

Vorbereitungen für Fernpass-Scheiteltunnel gestartet

Die Lärmschutzwand in Bichlbach ist fertig. Und dringend nötig wie dieses Bild verdeutlicht.
BIBERWIER/NASSEREITH. Kaum haben Wirtschafts- und politische Vertreter eine Resolution hinsichtlich der Fernpassstrecke an LH Platter überreicht, kam von Landesseite die Meldung, dass nun Geologie und Wasserverhältnisse am Fernpass untersucht werden.
An insgesamt fünf Stellen entlang der B 179 Fernpassstraße zwischen der Haarnadelkurve beim Fernsteinsee und dem Blindsee starten in dieser Woche die Erkundungsbohrungen für den Fernpass-Scheiteltunnel.

Es sind umfassenden Erhebungen, die nun begonnen haben: Neben der Geologie des Gebietes werden auch die Grundwasser- und Bergwasserverhältnisse sowie der unterirdische Abfluss des Blindsees untersucht. Die Resultate bilden die Grundlage für allfällige weitere Erkundungen.

Eine Tunnelstudie mit mehreren Varianten liegt bereits vor ebenso wie eine Untersuchung der Verkehrswirkung dieses geplanten Bauwerks. Außerdem wurde ein Rechtsgutachten eingeholt, das die zukünftige Aufrechtrechterhaltung des derzeitigen Lkw-Fahrverbotes bestätigt. Nicht zuletzt wurde das Projekt des Fernpass-Scheiteltunnels schon geologisch beurteilt.

Wichtige Vorarbeiten

„Diese Bohrungen sind wichtige Vorarbeiten für die Umsetzung des Fernpass-Scheiteltunnels. Dessen Bau führt zu einer deutlichen Entlastung der heimischen Wirtschaft und einer spürbaren Verkürzung der Fahrzeit für die Pendlerinnen und Pendler“, erläutert LH Günther Platter, der gleichzeitig versichert, dass man bei der Autobahngesellschaft ASFINAG weiter auf die Errichtung des Tschirganttunnels dränge.

Fernpass-Strategie

Große Bedeutung hat für die Tiroler Landesregierung auch der mit Gemeinden, BürgerInnen sowie Fachleuten erarbeitete Maßnahmenkatalog der Fernpass-Strategie. Dessen kurz- und mittelfristigen Maßnahmen sollen verkehrslenkende und straßenbauliche Verbesserungen für den öffentlichen Verkehr bringen.

Verbindlicher Auftrag

„Die bessere Anbindung des Außerfern an den Zentralraum ist und bleibt für uns ein verbindlicher Handlungsauftrag“, ergänzt LHStv Josef Geisler: „Zur Entlastung der Bevölkerung entlang der B 179 werden bereits Schritt für Schritt Maßnahmen umgesetzt. Der Lärmschutz für Bichlbach ist so gut wie fertig, die Plakatkampagne zur autofreien Anreise ist wie viele weitere Vorhaben in Vorbereitung. Gleichzeitig verdichtet das Land Tirol mit den ersten Probebohrungen die umfangreiche Grundlagenarbeit für einen erst längerfristig möglichen Fernpass-Scheiteltunnel.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.