10.06.2016, 11:35 Uhr

Wir bewerben gemeinsam einen Berg

BIBERWIER (lr). Eine gute Zwischenbilanz konnte im Projekt „Destinationsentwicklung Zugspitz Arena Bayern-Tirol gezogen werden. Das Vorhaben der Tiroler Zugspitz Arena zuammen mit Garmisch Partenkirchen und Grainau geht jetzt in die zweite Runde.

Viel geschafft

Die Zusammenarbeit der Ferienregionen rund um Deutschlands höchsten Berg, der zu einem guten Teil in Österreich beheimatet ist, funktioniert gut. Im Zuge des Projektes konnten die bereitgestellten Fördergelder von € 500.000,- bereits für die Entwicklung eines gemeinsamem Markenprofils und gemeinsamer Pressearbeit verwendet werden. Printprodukte wie das Magazin „Grenzenlos“ sowie die eigene Website, ein neuer Imagefilm und der Bildauftritt bringen den Regionen bessere mediale Präsenz.
Immer mehr Zulauf verzeichnet auch die „Zugspitz Trailrun Challenge“ – das grenzüberschreitende Sportevent, bei dem heuer über 1000 Teilnehmer erwartet werden.

Fördermittel zugesichert

Für die nächsten Jahre ist die Zusammenarbeit bereits gesichert. € 660.000,- werden vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung bis 2018 bereitgestellt.
Das eröffnet den Regionen viele Möglichkeiten. So soll es in naher Zukunft eine gemeinsame Gästekarte und Informationssysteme geben. Das sportliche Angebot wird mit der Radrundtour Zugspitz-8 und dem Ausbau der Trailrunningmöglichkeiten weiterentwickelt. Dazu gehören auch die Beschilderung, die Integration von Verleihen, Gastgebern und Transporten sowie gemeinsame Veranstaltungen.
Gerade Trailrunning ist hochaktuell. Hier hat sich eine Nische aufgetan, die die Region ausnützen möchte.

Autofrei

Besonders wichtig ist den Verantwortlichen die autofreie Mobilität innerhalb der beiden Regionen. Der Gast sollproblemlos anreisen können und, natürlich mit seinen Sportgeräten, zu allen Angeboten hingelangen. So wurde die Bahnverbindung „Arena Express Bayern-Tirol“ ins Leben gerufen, eine Weiterentwicklung des Schneeexpresses.

Gute Zusammenarbeit

„Dieses Projekt ist wirklich einzigartig. Wir bewerben gemeinsam einen Berg,“ bringt es der Obmann des TVB Tiroler Zugspitz Arena Michael Fasser auf den Punkt. Auf beiden Seiten ist man mit der Zusammenarbeit und der Entwicklung des Projektes hochzufrieden und blickt zuversichtlich in die Zukunft.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.