17.10.2016, 08:16 Uhr

Außerferner Fußball vom Wochenende

(Foto: Archiv/MEV)
Pitztal - Reutte 2:2 (2:1)
JERZENS (rei). In starker Form hatten sich die Spieler von Trainer Karl Dusvald zuletzt gezeigt. Alles andere als ein Sieg beim Vorletzten in der Tabelle galt vor dem Anpfiff daher als unwahrscheinlich. Am Ende wurde es nur ein Punkt und den sicherte der SV Reutte erst in der 76. Minute ab.
Es begann einfach nicht gut für Reutte. Die letzten Zuschauer kamen erst an den Spielfeldrand und vielleicht waren auch noch nicht alle Akteure am Feld hundertprozentig bei der Sache, jedenfalls "klingelte" es schon nach einer Minute im Tor von Ümit Müneyyirci. Dann die 24. Minute. Abermals landete das Leder im Gehäuse der Außerferner. Aber der SVR bäumte sich auf und vier Minuten später war Thomas Deutschmann zur Stelle. Er erzielte den wichtigen Anschlusstreffer.
Wer glaubte, in der zweiten Spielhälfte würde die Tormaschinerie der Reuttener anspringen, wurde aber enttäuscht. Der Ausgleich blieb den Gästen verwehrt. Die Sensation bahnte sich an. Doch vier Minuten vor dem regulären Ende war es Alptekin Yavuz, der den heiß ersehnten Ausgleich herstellte. Weitere Treffer gab es nicht, es blieb beim 2:2.

Gebietsliga West
Arlberg - Vils 2:1 (0:0)
PETTNEU. Auf dem Kunstrasen in Pettneu mussten sich die Grenzstädter mit 2:1 geschlagen geben. Beachtliche 300 Zuschauer wollten dieses Spiel sehen. Auf Tore mussten die Fans aber lange warten. Die ersten 45 Minuten verliefen torlos, nach dem Wiederanpfiff ging es aber schnell: In Minute 48 gingen die Hausherren mit 1:0 in Führung. In der 66. Minute dann wieder Jubel bei den Gastgebern, sie erhöhten auf 2:0. Als Mathias Wörle in der 73. Minute den Anschlusstreffer erzielte, keimte Hoffnung auf, wenigstens einen Punkt mit ins Außerfern nehmen zu können. Daraus wurde aber nichts, die SPG vom Arlberg siegte mit 2:1.

Bezirksliga West
Fulpmes - Reutte 1b 4:2 (1:0)
FULPMES. Es war das erwartet schwere Spiel: Fulpmes als Tabellenzweiter empfing die bisher glücklos agierende zweite Mannschaft des SV Reutte und holte auch alle drei Punkte. Gemessen an der Trefferausbeute verlief die Begegnung bis unmittelbar vor dem Pausenpfiff ausgeglichen, in Minute 45 gingen die Gastgeber aber mit 1:0 in Führung. Dann dauerte es bis zur 70. Minute ehe weitere Tore fielen. Zunächst erhöhten die Stubaitaler auf 2:0 (70. Minute), ehe Oguzhan Karaman in der 73. Minute den umjubelten Anschlusstreffer erzielte. Und nur fünf Minuten später war abermals Karaman zur Stelle - es stand 2:2. Als man bereits auf einen Zähler hoffen konnte, passierte das Unfassbare: Innerhalb von zwei Minuten zog Fulpmes auf 4:2 davon (87. und 88. Minute).

1. Klasse West
Absam - Zugspitze 5:1 (0:0)
ABSAM. In den ersten 45 Minuten konnte die SPG Zugspitze die Partie offen halten. Ab der 54. Minute begann die Tormaschine der Gastgeber aber zu arbeiten. Treffer in den Minuten 54, 62, 70, 77 und 81 besiegelten die Niederlage. Den Ehrentreffer erzielte Dominik Wörz in der 89. Minute.

Lechaschau - Union 1:2 (1:0)
LECHASCHAU. Zur Halbzeit lag Lechaschau erwartungsgemäß in Führung. Sandro Gruber hatte das Tor zum 1:0 in der 13. Minute erzielt. Kaum war die Partie nach der Pause erneut angepfiffen, glich der Tabellen-Vorletzte aus Innsbruck aber aus (48. Minute) und erzielte in der 56. Minute sogar den Siegestreffer.

Lechtal - Sautens 0:0
STANZACH. Wie unterschiedlich in der Tabelle sich ein Unentschieden auswirken kann, zeigte sich in dieser Begegnung. Nach 90 Spielminuten trennten sich die Teams mit 0:0. Für die Gäste aus Sautens bedeutete die Punkteteilung allerdings einen Sprung um zwei Tabellenplätze nach vorne. Am letzten Tabellenplatz für die Lechtaler änderte sich hingegen nichts. Bitter dabei: Dass dem so ist, beruht auf der Heimniederlage von Lechaschau gegen Union. Bei einem Sieg der Lechaschauer gegen die Innsbrucker hätten die Lechtaler die "Rote Laterne" an Union abgegben. So bleiben die Lechtaler Tabellenschlusslicht, Union Innsbruck liegt mit zwei Zählern mehr auf dem vorletzten Platz.

2. Klasse West
Grins - Vils 1b 1:2 (0:0)
GRINS. Mit einem Auswärtserfolg in Grins sicherte sich die Elf von Trainer Thomas Ostheimer einen Platz im Mittelfeld ab. Die Tore für die Vilser erzielten Tobias Kerle und Thomas Roth.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.