02.05.2016, 09:04 Uhr

Christian Haas fightet in der Rad-Bundesliga

(Foto: Andre Walter)
AUSSERFERN. Für Christian Haas standen die letzten Wochen zwei schwere Bundesligarennen auf dem Programm, am 24.04. fand in Horitschon die Burgenlandrundfahrt statt, zwar war es im Burgenland im Gegensatz zu Tirol nicht winterlich weiß, aber der Wind und die Kälte veranlassten den Veranstalter dazu das Rennen auf 145 km zu verkürzen. Starke Windböen zerissen früh das Feld in viele kleine Gruppen. Mehr als die Hälfte der Fahrer kamen nicht ins Ziel, Christian konnte mit Rang 28 wertvolle Cuppunkte holen, zeigte sich aber nicht ganz zufrieden mit dem Ergebnis, da er früh durch einen Sturz vor ihm behindert wurde und so den Anschluss an eine vordere Gruppe versäumte.

Am Tag der Arbeit ging es dann in Vorarlberg aufgrund des kalten und regnerischen Wetters wieder auf eine verkürzte Strecke, so wurde der GP Nenzing auf 130 km verkürzt. Es galt sechs Runden über den Anstieg zum Schwarzer See zu bewältigen, das Feld blieb lange kompakt, durch das hohe Tempo konnten aber zahlreiche Fahrer den Anschluss nicht halten, die Kälte tat ihr Übriges dazu. Erst in der letzten Runde setzten sich sieben Mann vom Feld ab. Diese Gruppe kam auch durch, im Sprint des verbliebenen Feldes kam Christian auf Rang 29 ins Ziel. Somit war er bisher bei allen drei Liga Rennen in den Top 30. Das nächste Cup Rennen findet am 8. Mai in Niederösterreich statt, zuvor wird Christian aber bei den Pinswanger Radsporttagen starten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.