24.07.2016, 16:30 Uhr

Squash: Konny Höllein die Nummer 1 in Europa

(Foto: privat)
AUSSERFERN, Von insgesamt elf Stationen pro Jahr fand am vergangenen Wochenende zum ersten Mal in Uster in der Schweiz ein ESF-Master-Turnier statt.
Städte wie Prag, Amsterdam, Porto, Krefeld, Köln, Budapest, Krakau standen auch auf dem Terminplan von Konny Höllein, die Österreich immer erfolgreich vertrat.
Konny, die inzwischen auf Platz 1 in der Europarangliste (50+) aufgerückt ist, lies nichts anbrennen und wurde ihrer Favoritenrolle wieder einmal gerecht. In ihrer Altersklasse waren acht Meldungen bei einer insgesamt großen Teilnehmerzahl von 114 Squashern aus 22 Ländern.

Die erste Gegnerin Barbara Zatti aus der Schweiz hatte klar einen Vorteil indem sie in ihrer Heimanlage im Glascourt gegen Konny spielen durfte.
Es gibt nicht viel Gelegenheiten in einem Glascourt mit weißem anstatt mit schwarzem Ball trainieren bzw. zu spielen, deshalb war es für Konny eine enorme Umstellung. Aber Konny lies sich nicht aus dem Konzept bringen, mit ihren harten Schüssen und ihrem variantenreichen Spiel kam die Schweizerin nicht zurecht und musste die Partie an Konny mit 3:0 abgeben. Die nächste Begegnung gewann Konny mit 3:1 nach hartem Kampf gegen eine alt Bekannte (Störte Becker aus Deutschland). Gegen Evelyne Matzinger und Jacqueline Eggimann, beide aus der Schweiz, hatte Konny keine großen Probleme und gewann beide Spiele mit 3:0.
Somit hieß die Finalgegnerin Felicitas Döhring aus Deutschland. Trotz Nervosität am Glascourt spielte Konny konzentriert und konnte, mit ihrem druckvollen Spiel,
dieses Match mit 3:1 gewinnen. Somit war dieses Turnier mit der Goldmedaille in der Tasche wieder eine Reise wert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.