23.06.2016, 09:55 Uhr

2,2 Millionen Euro für leistbaren Wohnraum

Sonja Ledl-Rossmann freut sich, dass zusätzliche Gelder in den Bezirk fließen. (Foto: Simonis)
AUSSERFERN. „In der letzten Sitzung des Wohnbauförderungskuratoriums wurden für das zweite Quartal 2016 für Außerferner Wohnbauprojekte insgesamt Kredite, Förderungen und Beihilfen in der Höhe von über 2,2 Millionen Euro beschlossen“, informiert heute BRin Sonja Ledl-Rossmann. Davon wurden 34 Neubauwohnungen zugesichert. Das Fördervolumen dafür beträgt rund 1,8 Millionen Euro. „Für 34 Antragsteller aus dem Bezirk wird Wohnen damit spürbar leistbarer gemacht“, freut sich Ledl-Rossmann.

Energieeinsparung durch Sanierung

Auch für zahlreiche Sanierungsvorhaben gab es grünes Licht. Sanieren bringt einen Mehrfachnutzen für Wohnkomfort, Haushaltskassen, regionale Arbeitsplätze und nicht zuletzt die Umwelt. „Das allergrößte Energieeinsparungspotenzial liegt im Bezirk Reutte derzeit im noch nicht sanierten Gebäudealtbestand. Hier bringt die einkommensunabhängige Sanierungsoffensive einen nachweisbaren Verbesserungsgrad und Innovationsschub“ betont BRin Sonja Ledl-Rossmann. Im Außerfern werden mit Einmalzuschüssen in der Höhe von 355.039 Euro 137 Wohnungen gefördert sowie mit jährlichen Annuitätenzuschüssen in der Höhe von 4.258 Euro 6 Wohnungen gefördert.

„Der zuständige Landesrat Tratter unterstützt die Menschen in unserem ländlichen Bezirk bei der Erfüllung ihrer Wohnwünsche, wir schaffen neuen Wohnraum und sanieren bestehende Wohnungen und Häuser. Die Gelder wirken gleichzeitig als Impuls für die heimische Wirtschaft, denn die Aufträge bleiben zum größten Teil in der Region. Damit sichern wir Arbeitsplätze vor Ort und davon profitieren alle“, ist BRin Sonja Ledl-Rossmann überzeugt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.