02.06.2016, 10:33 Uhr

Aktuelle Arbeitsmarktdaten stimmen optimistisch

BRin Sonja Ledl-Rossmann freut sich über den Rückgang der Arbeitslosenzahlen im Bezirk Reutte. (Foto: Simonis)
AUSSERFERN. Mit zweitem Juni 2016 hat das Arbeitsmarktservice (AMS) seine aktuelle Statistik für den Monat Mai veröffentlicht. Mit einem Rückgang von 5,1 % (1.323 Personen) im Vergleich zum Vorjahr liegt Tirol wie bereits in den vergangenen Monaten österreichweit mit Abstand an der Spitze.
ÖVP-Bezirksparteiobfrau Bundesrätin Sonja Ledl-Rossmann freut sich über diese anhaltend positive Entwicklung, die sich besonders auch im Außerfern bemerkbar macht: „Im Bezirk Reutte ist die Arbeitslosigkeit mit 13,4 % tirolweit am stärksten zurückgegangen. Erfreulich ist, dass die Zahl der arbeitslos gemeldeten Frauen sogar um 19% gesunken ist“.

„Innovative Unternehmen, fleißige Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern und eine guter Branchenmix bilden die Grundlage für diese positive Entwicklung, die das Land Tirol mit gezielten Investitionen und Maßnahmen tatkräftig unterstützt“, unterstreicht Ledl-Rossmann. So habe die Tiroler Landesregierung unter der Federführung von LH Günther Platter und Arbeitslandesrat Johannes Tratter unter anderem mit der laufenden Fachkräfteoffensive eine wichtige Initiativen gesetzt, um der nach wie vor schwierigen Lage am Arbeitsmarkt aktiv entgegenzuwirken. Als wichtigen Teil dieser Offensive wird das Land Tirol mit dem „Tag der Lehre“, der am 3. Juni 2016 stattfindet, einen Schwerpunkt zur Stärkung der Lehre setzen. „Das heimische Lehrlingswesen ist ein absolutes Erfolgsmodell. Die duale Ausbildung in Theorie und Praxis bietet größte Chancen und eine gute Basis, um beruflich erfolgreich zu sein. Beim Tag der Lehre möchten wir jungen Menschen diesen hohen Stellenwert näher bringen und auch junge Arbeitssuchende motivieren, sich auf diesen Ausbildungsweg einzulassen“, macht auch Bundesrätin Sonja Ledl-Rossmann Mut zur Lehre.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.