10.07.2016, 14:41 Uhr

Gewerkschaftsschule startet in Reutte

Studienreise nach Brüssel als Höhepunkt der zweijährigen Ausbildung

REUTTE. Im September 2016 fällt in Reutte der Startschuss für die Gewerkschaftsschule. Dieser zweijährige Lehrgang richtet sich an politisch interessierte Gewerkschaftsmitglieder, die ihr Hintergrundwissen zu Politik, Recht, Wirtschaft, ArbeitnehmerInnenvertretung und Gesellschaft vertiefen möchten. „Die Themen reichen von Arbeitsrecht, Sozialrecht, Geschichte und Medienkunde bis zu Kommunikation und Persönlichkeitsbildung. Die TeilnehmerInnen erarbeiten außerdem selbständig Projekte, die sie in ihrem Arbeits- oder Lebensumfeld umsetzen“, fasst Regionalsekretär Steffan Feneberg das umfangreiche Angebot zusammen. „Die Gewerkschaftsschule ist die perfekte Möglichkeit, sich gut auszubilden und ein Netzwerk aufzubauen. Unsere Gesellschaft braucht Menschen, die sich aktiv für Demokratie und Mitbestimmung einsetzen – dafür bieten wir mit dieser Ausbildung das optimale Rüstzeug“, freut sich ÖGB Regionsvorsitzender Herbert Frank über diesen interessanten Lehrgang.
Die Ausbildung ist kostenlos, sie beginnt mit September 2016 und endet im Juni 2018. An einem Abend pro Woche wird gelernt, zusätzlich werden in jedem Semester zwei 2-Tagesseminare am Wochenende durchgeführt. Höhepunkt der Gewerkschaftsreise ist die gemeinsame viertägige Bildungsreise nach Brüssel mit Besuch der EU-Institutionen.

Anmeldung:

Interessierte können sich bis 29. Juli 2016 im ÖGB-Regionalsekretariat Reutte anmelden.

Kontakt:

ÖGB Tirol
Region Tiroler Oberland
Steffan Feneberg
Regionalsekretariat Reutte

Mühler Str. 22
A-6600 Reutte
Tel. +43 (0) 5672 73222
Fax +43 (0) 1 53444-104723
Mobil: +43 (0) 664 6145184
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.