12.07.2016, 10:32 Uhr

Verein REA begrüßt AMS Reutte als 51. Mitglied

(Foto: REA)
AUSSERFERN. Bei der Vorstandssitzung des Verein Regionalentwicklung Außerfern (REA) in Lermoos stand die Wahl der Vereinsführung und die Aufnahme eines neuen Mitglieds auf dem Programm. AMS-Leiter Klaus Witting gehört seit Beginn der aktuellen Programmperiode 2014-2020 mit Sitz und Stimme dem Vorstand an. Nun trat das AMS offiziell als ordentliches Mitglied dem Verein REA bei. Für Regionalmanager Günter Salchner bedeutet die Aufnahme des AMS die weitere Vertiefung einer seit vielen Jahren bestehenden Kooperation. „Regionalentwicklung bedeutet, die Wirtschaft zu stärken und damit direkt und indirekt Arbeitsplätze zu schaffen bzw. zu erhalten. Es freut mich außerordentlich, dass es nun auch eine institutionelle Verbindung mit dem AMS gibt und Klaus Witting bei allen Vorstandsentscheidungen die arbeitsmarktpolitische Perspektive einbringen kann. Gerade die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsprozess erfordert eine noch engere Abstimmung aller regionalpolitisch relevanten Akteure“, resümiert Salchner

Oberer als REA-Obmann bestätigt

Getreu dem Motto „never change a winning team“ wurde die bisherige Vereinsführung einstimmig in ihrem Amt bestätigt. Der Reuttener Bürgermeister Alois Oberer steht REA wieder als Obmann vor. Langzeitfunktionär DI Armin Walch übernahm die Rolle des Obmann-Stellvertreters. Er ist mittlerweile der einzige, der seit der Vereinsgründung im Jahr 1995 immer noch dem Vorstand angehört. Seit 2001 ist er Obmann-Stellvertreter. Kassier bleibt Mag.(FH) Christian Frick, Direktor der Raiffeisenbank Reutte. Der Tannheimer TVB-Geschäftsführer Michael Keller übernahm wieder die Funktion des Schriftführers.

Vier neue Leader-Projekte

In seiner jüngsten Sitzung ebnete der REA-Vorstand auch den Weg zu LEADER-Förderungen für weitere Projekte. Zwei Vorhaben wurden vom TVB Tiroler Zugspitz Arena eingebracht. Das erste Projekt betrifft die Errichtung eines neuen Themenwegs für Familien mit Kindern in Lermoos. Das Zweite befasst sich mit der weiteren touristischen Entwicklung des Wandergebiets Hochalm in Berwang. Ein Kooperationsprojekt aller vier Außerferner TVBs zielt auf die Verbesserung E-Bike-Freundlichkeit der Tourismusregionen. Das vierte Projekt betrifft die Sicherung und kulturtouristische Inszenierung des Hornwerks als Teil der Burgenwelt Ehrenberg.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.