10.07.2016, 22:32 Uhr

Begleithunde + Rettungshunde Prüfung + Rettungshunde Einsatztest

Begleithunde-, Rettungshundeprüfungen und Rettungshunde Einsatztest

Das Wochenende vom 8. bis 10 Juli 2016 war sehr ereignisreich in der Hundeschule.
Es fanden 4 Begleithundeprüfungen, 5 Rettungshund Eignungsprüfungen statt und zudem noch 3 Rettungshundeeinsatztests.

Gestartet wurde am Freitag um 22.00 Uhr mit dem Einsatztest, dieser dauerte bis 4.00 Uhr morgens. In der sogenannten Nachtsuche musste ein Wanderweg durch den Wald von ca. 1,5 km, abgesucht werden. Auf dieser Wegstrecke mussten 3 abgängige Jugendliche gesucht werden.
Geschafft und müde durften die 3 Hundeführer die kurze Nacht genießen.

Am Samstag um 9.00 ging es schon wieder weiter mit den Begleithunde- und Eignungsprüfungen.
Trotz Hitze dürfen wir allen 4 angetreten Kandidaten zu ihrer bestanden Prüfung gratulieren.

Jürgen - BH-Prüfung mit Mexx
Doris – BgH 1 mit Kalea
Cornelia – BgH 1 mit Nayeli
Angelika – BgH 3 mit Badia

Am Vormittag absolvierten noch die 5 Rettungshundeführer ihren Gehorsamsteil für die Rettungshunde Eignungsprüfung.
Am Nachmittag gings auf in den Prüfungswald zur Nasenarbeit. Begonnen wurde um 14.00 Uhr.
Die Nasenarbeit wurde von allen 5 Teams mit sehr gutem Erfolg bewältigt. Somit dürfen wir auch folgenden Teilnehmern zur ersten Rettungshundeprüfung sehr herzlich gratulieren.

Ursula Lacherstorfer mit Chief
Maria Nöhammer mit Cola
Silke Juric mit Anubis
Horst Raab mit Ellwood
Günther Haizinger mit Attila

Um 16.30 Uhr startete das erste Einsatzteam zur Flächensuche. Abgesucht wurden ca. 5 ha (50.000 m²), Zeit für jedes Team 60 min. Zu finden waren 3 abgängige Pensionisten die nach einer Feier vom Wirt in Straß aufgebrochen waren aber nicht beim vereinbarten Treffpunkt eintrafen.
Nach erfolgreicher Suche aller 3 Einsatzteams, trafen wir uns um 20.00 Uhr beim Wirt in Straß zu einem Brat`l in da Rein.

Am Sonntag gings um 09.00 Uhr auch schon wieder weiter. Dieses Mal war nicht nur die Anzahl der Opfer unbekannt sondern auch der Ort der Suche. Nach telefonischer Verständigung wurden die Teams einzeln aufgerufen zu einem bestimmten Treffpunkt zu kommen.
Dort gab es die erste Information zum Einsatz bzw. war auch die verzweifelte Freundin des Vermissten anwesend. Es bestand der Verdacht auf Suizid. Der Auftrag war klar diese Person schnellstmöglich in diesem Waldstück zu finden.
Alle 3 Teams erledigten auch diese Aufgabe bravourös, obwohl sich der Gesuchte in einer Höhe von ca. 5m auf einem Baum hängend befand.

Trotz der körperlichen und psychischen Belastungen seitens Hundeführer und Hund, besonders hervorgerufen von unserem IRO – Leistungsrichter Alois Russegger, dürfen wie sehr herzlich unseren geprüften Einsatzteams, gratulieren.

Beatrix Reich mit Jack
Ursula Lacherstorfer mit Chica
Gerhard Raab mit Cash

Vielen Dank an alle Helfer die uns in irgendeiner Form unterstützt haben, ohne diese vielen fleißigen Hände könnte man eine so umfangreiche Prüfung nicht abhalten.
DANKE
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.