08.10.2016, 11:33 Uhr

CETA oder Regionalität???

Nicht nur Handelskonzerne sondern auch die Politik setzt sich für mehr Regionalität ein. Das sehe ich sehr positiv, denn das verkürzt ganz einfach die Transportwege, somit den immer mehr werdenden Schwerverkehr und entlastet somit die Umwelt.
Die Freihandelsabkommen TTIP und CETA stellen jedoch einen völligen Widerspruch dar . Zwar werden vielleicht unsere hohen Lebensmittelstandards erhalten bleiben, die billigeren Importe ( durch Wegfall des Zolls ) würden jedoch zu einem weiteren Preisdruck auf unsere heimischen Erzeuger, sprich Landwirte, führen. Die Folge könnte dann sein, dass diese Standards nach und nach fallen werden um "konkurrenzfähig" zu bleiben! Die Gewinner werden die Handelskonzerne sein, die große Mengen , billige Ware in Übersee einkaufen und in unsere Regale stellt. Verlierer unsere Landwirte, die noch weniger für ihre hochwertigen Produkte erhalten werden. Leider ist die Lobby der Handelskonzerne bei der Politik besser vertreten als die Lobby der Bauern, sprich Bauernbund!
Ich hoffe, dass jeder seinen Hausverstand benutzt, und eigenständig darüber nachdenkt, was solche Abkommen für Auswirkungen haben können!!!
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.