19.09.2016, 10:37 Uhr

Projektvielfalt bei der Landjugend

(Foto: LJ St. Marienkirchen)

Mehr als 70 Landjugendgruppen beteiligten sich mit Projekten beim Jahresthema "gemeinsam.vielfalt.erleben", darunter auch Rieder Ortsgruppen.

RIED. Österreichs größte Jugendorganisation 2016, die Landjugend, agierte heuer unter dem Motto "gemeinsam.vielfalt.erleben". Über 70 Ortsgruppen beteiligten sich mit den unterschiedlichsten Projekten an dieser Aktion. Peterskirchen, St. Marienkirchen, Ried und Utzenaich waren aus dem Rieder Bezirk dabei. Neben einem Beachvolleyballturnier zu Gunsten der "Debra-Austria" Stiftung, der Hilfe für Schmetterlingskinder, spendete auch die Landjugend St. Marienkirchen an das Assista-Dorf in Altenhof. Eine eigens einstudierte Landjugend-Messe lockte viele Besucher in die Kirche. Sowohl traditionelle als auch moderne Kirchenlieder wurden von den Landjugendlichen eifrig geprobt. Zwei Busse aus dem Assista-Dorf waren ebenso unter den Gästen. Die Spendensumme von 700 Euro rundete die Landjugend St. Marienkirchen auf 1000 Euro auf. Bei der Spendenübergabe in Altenhof führte sie eine Bewohnerin selbst durch das Dorf und ermöglichte ihnen sehr persönliche und spannende Einblicke.
"Einzigartig an unserem Projekt ist auch das Bemühen um den Kirchenbesuch vieler Jugendlicher. Gerade in Zeiten, wo die Jugend sich immer mehr von der Kirche entfernt, haben wir gezeigt, dass mit schwungvollen Liedern viele Leute für die Sonntagsmesse zu begeistern sind", so ein Landjugendmitglied.

„In jeder Gemeinde gibt es Menschen, die von der Gesellschaft kaum beachtet werden: Beeinträchtigte, alte Menschen, Personen mit Schicksalsschlägen, Neu-Zugezogene oder Flüchtlinge. „gemeinsam.vielfalt.erleben“ holte genau diese Menschen im Rahmen von Projekten in die Mitte unserer Gesellschaft.“ erklärt die Landesleitung der Landjugend, Maria Stiglhuber und Johann Diwold.

Das Puzzleteil als Symbol

Ein Puzzleteil hat die Landjugendprojektgruppen über das gesamte Jahr begleitet. Es steht für die Vielfalt und den Zusammenhalt in der Gesellschaft. Jede Projektgruppe erhielt den Auftrag ein Projekt passend zum Thema „gemeinsam.vielfalt.erleben“ durchzuführen und auf einem Holzpuzzleteil zu dokumentieren. Beim Fest der Volkskultur am 24. und 25. September werden die Projekte präsentiert, und da große Puzzle zusammengesetzt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.