01.04.2016, 21:51 Uhr

Rotes Kreuz Ried - Leitstelle Innviertel für die Zukunft gerüstet

Für Menschen in Notsituationen oder Menschen die dringend medizinische Hilfe benötigen, ist das Rote Kreuz rund um die Uhr erreichbar und jederzeit einsatzbereit. Mit der Notrufnummer 144 oder der Einheitskurzrufnummer 141 (für den Hausärztlichen Notdienst) erreicht man die Leitstelle Innviertel vom Roten Kreuz im Bezirk Ried.
Im Zuge des Um- und Erweiterungsbaues der Bezirksstelle Ried wurde die neue Leitstelle mit modernster Technik ausgestattet und mit März 2016 in Betrieb genommen.


> Modernste Technik ermöglicht überregionalen Datentransfer:
Im Jahr 2015 wurden über 130 000 Aufträge von der Leitstelle Innviertel abgewickelt. Um für die steigenden Anforderungen der kommenden Jahre technisch gerüstet zu sein, wurde eine neue Leitstelle installiert und mit modernster Technik ausgestattet. Ab März 2016 befindet sich die neue Leitstelle Innviertel gemeinsam mit Wels, Steyr und Linz in einem zentralen Leitstellenverbund für Oberösterreich.
Durch dieses neue System wird ein Zugriff auf eine zentrale Datenbank ermöglicht. Dadurch können bei Bedarf dringend benötigte Informationen regionsübergreifend in Echtzeit abgerufen werden, was die Koordination von einsatzbereiten Rettungsfahrzeugen durch genaue Positionsangaben (GPS) in ganz Oberösterreich technisch ermöglicht und wertvolle Zeit bei Rettungseinsätzen einspart.
Von der Leitstelle Innviertel werden täglich 36 Rettungsfahrzeuge, 3 Notarzt-Einsatzfahrzeuge und ein Notarzthubschrauber disponiert.

> Systemumstellung - eine große logistische Herausforderung:
Mit dem Stichtag 1. März 2016 wurde der Systemwechsel in der Leitstelle Innviertel vollzogen. Für diese Systemumstellung waren eine intensive technische Vorbereitung, umfangreiche Stammdatenerfassungen und zahlreiche Schulungen der MitarbeiterInnen notwendig, um mit dem neuen Einsatzleitsystem vertraut zu werden. Andreas Höll (Leitstellendisponent und Systemadministrator) war für die interne Planung und Realisierung verantwortlich, die in enger Zusammenarbeit mit dem technischen Ausstatter „Eurofunk Kappacher“ umgesetzt wurde.
In der neuen Leitstelle Innviertel sind insgesamt 12 berufliche MitarbeiterInnen und 13 freiwillige MitarbeiterInnen beschäftigt, sie ist rund um die Uhr erreichbar.

> Leitstelle und Rettungsmittel in engster Zusammenarbeit:
Ein rascher Rettungseinsatz erfordert eine perfekte Koordination der Rettungskette. Noch während der Anrufer (Notfallnummer 144) mit dem Leitstellendisponenten spricht, läuft bereits im Hintergrund die Alarmierung der richtigen Rettungsmittel an.
Die Rot Kreuz Leitstellen verfügen über sämtliche Adressdaten aller Haushalte in Oberösterreich und angrenzenden Bundesländern und deren GPS Koordinaten, wodurch der Einsatzort für das Rettungsfahrzeug punktgenau navigiert werden kann.
Der Leitstelle Innviertel ist es auch möglich die aktuelle Position der eingesetzten Autos mitzuverfolgen und dadurch die Rettungsteams möglichst rasch zu den Patienten zu leiten.
Die durchschnittliche Zeitdauer von der Alarmierung bis zum Eintreffen am Einsatzort beträgt im Bezirk Ried ca.10 Minuten. Während dieser Zeitspanne gibt der Leitstellendisponent telefonisch wertvolle Erste Hilfe Maßnahmen für die Ersthelfer, um die Anfahrtszeit zu überbrücken und sinnvoll zu nützen.

> Wichtige Telefonnummern für die Bevölkerung:
144 Notfall / Krankentransport
141 Hausärztlicher Notdienst sowie Auskünfte über weitere medizinische Dienstleistungen
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.