18.08.2016, 14:20 Uhr

Damit der Hausbau nicht im Albtraum endet

Die häufigsten Fehler entstehen bei der Planung vom Haus. (Foto: Panthermedia)
BEZIRK (kw). Martin Seifried vom BauMayr in Waldzell warnt vor Fehlern, die den Traum vom Haus schnell zu einen Albtraum werden lassen: "Grundsätzlich passieren die größten und meisten Fehler bei der Planung vom Haus. Sie sind besonders kritisch, da sie während der Bauphase oder im Nachhinein meist nicht mehr rückgängig gemacht werden können. Daher ist es wichtig sich ausreichend Zeit für die Hausplanung zu nehmen."

Auch bei der Ausführungen kann so einiges schief gehen. Vor allem die Dichtigkeit ist ein wichtiger Faktor. "Damit der Traum vom Haus nicht Platz, ist es wichtig, dass die Dichtigkeit gegeben ist. Das gilt nicht nur für den Keller sondern auch beim Putz, bei Fenstern und Böden und natürlich auch beim Dach", betont Seifried.

Fehler und Ärger vermeiden

Damit die Fehlerquellen minimiert und Ärger vermieden wird, empfiehlt Seifried folgendes: "Eine perfekte Bauleitung, die das Bauprojekt vom Anfang bis zum Schluss begleitet, die Hand in Hand mit den unterschiedlichen Gewerken zusammen arbeitet ist das Um und Auf. Grundsätzlich sollte auch immer einer da sein, der die Verantwortung übernimmt und kontrolliert was passiert."

Um Planungsfehler zu umgehen rät der Experte ein 3D-Model fertigen zu lassen: "Viele Bauherren können sich ihr Haus an Hand des gezeichneten Plans oft nicht wirklich vorstellen. Der Druck eines 3D-Modells schafft dann Abhilfe. Mit dieser Methode können einige Fehler vermieden werden."
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.